Reinhardswald und Wesertal II gewinnen

SHG  Hofgeismar/Grebenstein nur eine Halbzeit gut

Traf dreimal: Charlotte Schilke war am Wochenende zweimal im Einsatz. Zum einen im Landesligateam (Foto), zum anderen in der ztweiten Mannschaft, wo sie dreimal traf. Foto: Rieß

Hofgeismar. Die Handballerinnen von Reinhardswald verteidigten mit einem 27:17-Heimsieg über Ederbergland am neunten Spieltag den dritten Platz in der Bezirksoberliga.

Auch die HSG Wesertal II gewann ihr Heimspiel und steht im sicheren Mittelfeld. Die SHG Hofgeisamr/Grebenstein unterlag hingegen deutlich bei der HSG Baunatal und bleibt mit nur zwei Punkten auf dem vorletzten Platz, punktgleich mit Schlusslicht Waldau II.

Reinhardswald - HSG Ederbergland 27:17 (12:8). Nach gut 100 Sekunden ging Reinhardswald durch ein Tor von Christ Seitz in Führung – und gab diese bis zum Schlusspfiff nicht mehr aus der Hand. Schon nach einer viertel Stunde lag der Tabellendritte mit fünf Toren vorne. Auch den Rest der ersten Halbzeit sowie den zweiten Durchgang dominierte Reinhardswald, so dass der Sieg der Gastgeberinnen geriet nie in Gefahr. Bis zum Schlusspfiff wurde er auf zehn Tore ausgebaut. Ederbergland fiel dadurch auf den sechsten Platz zurück. Reinhardswald bleibt Dritter, zwei Punkte hinter dem bisherigen Tabellenführer Lohfelden/Vollmarshausen, der das Spitzenspiel gegen Eintracht Baunatal verlor.

Reinhardswald: Seifert (Tor), Krause 3, Lange 1, Chudigiewitsch, Grohmann, A. Seitz 1, C Seitz 2, heuer 3, Kompa 6, Löber 11/1,

HSG Wesertal II - HSG Zwehren/Kassel II 27:18 (16:9). Einen ungefährdeten Heimsieg fuhr die HSG Wesertal II ein. Bereits nach sieben Minuten lag sie mit 5:0 vorne und zeigte den Gästen, dass an diesem Tag für sie nichts zu holen war. Schon zur Pause als die Gastgeberinnen mit sieben Toren führten, war klar, dass die zwei Punkte in Oedelsheim blieben. Nach dem Seitenwechsel blieben die Kräfteverhältnisse gleich verteilt und Wesertal II siegte am Ende verdient mit 27:18.

Wesertal II: Hennecke, N. Schilke, C. Schilke 3, Cohaus, Jakob 5, P. Schilke 4, Housemann, Betker 1, Borchert 1, Brockmann 2, Fülling, Köster 1.

HSG Baunatal - SHG Hofgeismar/Grebenstein 29:18 (14:13).Klarer als im Vorfeld erwartet unterlag die SHG, die das Spiel allerdings lange offen gestalten konnte. Vor allem in der ersten Halbzeit bereitete der Tabellenvorletzte den Gastgeberinnen mehrfach Probleme. Mehr als zwei Tore lag die Heimsieben nie in Führung. Bis zur 44. Minute blieb die SHG dran, dann zog Baunatal davon. Als Sina Schindewolf in der 44. Minute zum 18:20 traf, sollte es der letzte SHG-Treffer in diesem Spiel gewesen sein. Die Baunatalerinnen hingegen konnten noch neun weitere Tore bejubeln.

SHG: Mander (Tor), Schindewolf 1, Rehmann 1, Gundlach, Masannek, Schönhals, Sohn, Göttlicher 2, Stollfuß 2, Jäger, Klapp 2, Enders 5, Hübner 2, Grede 3. (mrß)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.