Handball: Landesligist Hofgeismar/Grebenstein spielte Turnier in Uslar und Test in Körle

Ein Sieg und zwei Niederlagen

Hofgeismar. Ein Sieg und zwei Niederlagen sind die Ausbeute des Handball-Landesligisten SHG Hofgeismar/Grebenstein von seinem letzten Testspielwochenende.

Beim Turnier in Uslar bekam die SHG zunächst bei der 14:28 (6:17)-Niederlage vom Oberligisten TSV Duderstadt deutlich die Grenzen aufgezeigt. Die mit mehreren hochkarätigen ausländischen Spielern angetretenen Südniedersachsen bestraften dabei gnadenlos jeden Fehlwurf der SHG. Dennoch zog SHG-Trainer Stefan Böttcher ein positives Fazit: „Das war ein tolles Spiel und ein Anschauungsunterricht für meine Spieler.

Im zweiten Spiel gelang beim gastgebenden Landesligaaufsteiger HSG Schoningen/Uslar/Wiensen ein klarer 28:19 (13:7)-Sieg.

Folgende SHG-Spieler wirkten bei diesem Turnier mit: Müller - Adam (6+4), B. Fehling (5+2), Kurban (2+6), Schilke (1+4), Helling (6+1), Manß (1+2), Rietschel (1), Schill (4), Hüther (1), Ködel (3), Erbuth.

Im Sonntagsspiel unterlag die SHG dann beim Topfavoriten der Bezirksoberliga, der MSG Körle/Guxhagen mit 25:29. Dabei lag der Landesligist bis zum 22:21 in der 40. Minute ständig knapp in Führung, doch am Ende rächten sich die insgesamt 31 Fehlwürfe.

Tore SHG: Kramski (8/4), Helling (6), Adam (4), Kleinschmidt (3), Schröer (2), Hüther, Gerhold, Schilke (je 1). (zmw)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.