Tabellenführer der Landesliga gewinnt erneut

Siegesserie von Hoof/Sand/Wolfhagen hält an

Hatten gut lachen: Annika Neurath (links) und Lea Willer eilen zur Zeit mit der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen von Sieg zu Sieg. Gegen Twistetal traf Neurath siebenmal, Willer steuerte zwei Tore zum 30:18 Sieg bei. Archiv-Foto: Sommerlade

Sand. Der Siegeszug der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen rollt weiter. Die Landesliga-Handballerinnen von Trainer Chris Ludwig feierten den sechsten Sieg in Folge und festigten nach dem 30:18 (16:10)-Heimerfolg gegen die HSG Twistetal ihren ersten Tabellenplatz und nehmen weiter Fahrt auf in Richtung Herbstmeisterschaft.

„Das war die beste Abwehrleistung der Saison“, freute sich Ludwig nach dem Abpfiff. Dass seine Sieben gut in der Defensive stand, bekamen die Gäste von der ersten Spielminute an zu spüren. Es dauerte ganze neun Minuten, bis sie das Bollwerk der Gastgeberinnen erstmalig durchbrechen konnten. Zu dem Zeitpunkt führten die Vereinigten schon 4:0, Annika Neurath erhöhte dann mit einem ihrer insgesamt sieben Tore in der Mitte des ersten Durchgangs gar zum 8:2.

Bereits in dieser frühen Phase zeichnete sich der erneute Sieg der Vereinigten ab. Bis zum Pausenpfiff schalteten die Gastgeberinnen einen Gang herunter und ließen einige gute Chancen aus. Die Gäste fanden etwas besser ins Spiel und konnten den Halbzeitstand mit sechs Toren Rückstand etwas ansehnlicher gestalten. Gefährlich wurden sie dem Tabellenführer aber nicht.

Bei den Gastgeberinnen ging nach dem Seitenwechsel indes offensichtlich noch einmal ein Ruck durch die Reihen. „Die Spielerinnen haben gezeigt, dass sie es noch besser machen und noch höher gewinnen wollen“, analysierte Ludwig den starken zweiten Durchgang. Dank der guten Abwehrleistung und der beiden sehr gut aufgelegten Torhüterinnen Malgorzata Rodziewicz und Natalie Weinrich zog der Spitzenreiter über 21:14 (40.) und 25:15 (48.) uneinholbar davon und fuhr einen vielumjubelten Sieg ein.

„Wir hatten den Gegner so gut im Griff und ihm dank unserer super Abwehr nur schlechte Wurfpositionen angeboten. Diese vorbildliche Abwehrleistung war der Schlüssel zum Erfolg“, resümierte Ludwig.

HSG: Rodziewicz, Weinrich – Ritter, Lubach 7, Haupt 1, von Dalwig 7, Schmalz , Willer 2, Frankfurth 2, Engelbrecht, Sule 3, Neurath 7/2, Hrdina 1.

Twistetal:Meier 2, Isenberg 2, Happe 2, Grabartz 6/5, Schmidt 1, Brida 2, Happe 3.

Zuschauer: 120

Schiedsrichter: Pfannkuche/Höhn. (zms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.