Vor 25 Jahren wurde in Zierenberg der Mädchenfußball aus der Taufe gehoben

Silberglanz im Warmetal

Vor 25 Jahren wurde beim TSV Zierenberg Mädchenfußball ins Leben gerufen. Das Foto zeigt die B-Juniorinnenmannschaft der abgelaufenen Saison mit Trainerin Stefanie Werner.

Zierenberg. Etwas müde belächelt wurden sie schon: der aus Wolfhagen stammende und in Zierenberg lebende Lothar Werner und Giovanni Canu aus dem Zierenberger Stadtteil Oberelsungen. Denn im Jahr 1992 setzten die beiden ihren Entschluss in die Tat um, nämlich das vielschichtige sportliche Angebot im Turn- und Sportverein (TSV) Zierenberg mit der Sparte Mädchenfußball zu erweitern und zu bereichern.

Der Pioniergeist von Lothar Werner und Giovanni Canu wurde trotz aller anfänglichen Skepsis zu einer Erfolgsgeschichte: kann die TSV-Mädchenfußballsparte doch in diesem Jahr auf ein 25-jähriges erfolgreiches Bestehen zurückblicken.

Gefeiert wird das Silberjubiläum unter der Schirmherrschaft der ehemaligen Zierenberger Spielerin Petra Schneider am Sonntag, 25. Juni, auf der Zierenberger Warmetalkampfbahn.

Große Euphorie

Bei der Punktspielpremiere in der Saison 1993/1994 zählten die Nachwuchskickerinnen aus dem Warmetal bereits über 25 Spielerinnen. Da es in der hiesigen Region damals kaum andere Mädchenmannschaften gab, spielten die Zierenberger Mädchen, bis 2008 unter dem Vereinsnamen JSG Warmetal, in der Punktspielrunde der Junioren mit. Im Feld der 13 Jungenmannschaften belegten sie einen hervorragenden siebten Tabellenplatz.

Auch in der Region gründeten sich nun Mädchenmannschaften, so dass ab der Saison 1995/1996 eine eigene Mädchenrunde gespielt wurde. Zierenberg holte da den Feld- und auch Hallenpokal ins Warmetal. Über Mangel an Zulauf brauchten sich die beiden Gründungsväter nicht zu beklagen. Es konnte eine zweite Mannschaft gegründet werden, von 2006 bis 2012 waren gar drei Teams im aktiven Spielbetrieb präsent. Die in der Saison 2010/2011 in ihrer jeweiligen Altersklasse Kreispokalsieger wurden.

17 Spielerinnen

Im Jubiläumsjahr ist der TSV Zierenberg, unter diesem Vereinsnamen wird seit 2008 gespielt, nur noch mit einer B-Juniorinnenmannschaft in der Kreisliga Region Kassel präsent. Aktuell stehen sie im Feld der neun Mannschaften auf dem fünften Tabellenplatz. In der Liga-Torschützenliste steht Rebekka Hugk mit bisher 15 Erfolgen an zweiter Stelle.

Der derzeitige Kader besteht aus 17 Spielerinnen, zusätzlich sind zehn weitere Mädchen im Trainingsbetrieb. Neuer Trainer ist Sascha Müller. (zih)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.