1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Späte Tore im Verfolgerduell

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Machte den Deckel drauf: Hombressen/Udenhausens Jonas Hampe (rechts, hier gegen Vollmarshausens Niklas Toth) traf in der Nachspielzeit.
Machte den Deckel drauf: Hombressen/Udenhausens Jonas Hampe (rechts, hier gegen Vollmarshausens Niklas Toth) traf in der Nachspielzeit. © Raphael Wieloch

Rothwesten – Es war ein rassiges und abwechslungsreiches Verfolgerduell zwischen dem TSV Rothwesten und der SG Hombressen/Udenhausen, das die Gäste aus dem Reinhardswald nach fast einer Stunde in Überzahl letztlich mit 4:2 (2:1) für sich entscheiden konnten.

In der Anfangs- und Schlussphase war die Spielgemeinschaft stark und erzielte in diesen Spielabschnitten auch ihre Tore. Die Lakies-Elf ging gleich vorne drauf, Tom Marschatz scheiterte schon nach drei Minuten am sehr guten Rothwestener Schlussmann Pascal Neufogt, der im Laufe der Partie einige Paraden zeigte. Bereits 60 Sekunden später stand Marschatz goldrichtig. Nachdem der Ball über Christoph Geule und Dominik Lohne zu Marschatz kam, vollendete der Neuzugang per Kopf.

Aber der TSV war direkt nach Wiederanpfiff schon wieder im Spiel. Eltioni Pietri erzielte das 1:1. Allerdings machte die SG richtig Druck in dieser Anfangsphase und Michel Hecker versenkte einen Eckball von Kapitän Geule zum 1:2 in der 11. Minute. Das Tempo ließ nach diesem Turbostart auf beiden Seiten etwas nach, nur bei den Foulspiels blieben beide Teams recht aktiv. Der Unparteiische Tobias Kroh (Weidenhausen) hatte jede Menge zu tun und nach 35 Minuten war der Rothwestener Dylan Demirsoy schon reif für die Ampelkarte – Überzahl für Hombressen/Udenhausen.

Kurz nach Wiederbeginn gab wieder eine gute SG-Chance für Jonas Hampe, aber Neufogt war auf dem Posten. Hampe schrammte knapp an der Gelb/Roten vorbei, wurde nach einem Foulspiel am ehemaligen Mannschaftskollegen Maximilian Igel von Kroh letztmalig ermahnt. Hampe hat eigentlich ganz andere Vorzüge und die zeigte er in der Nachspielzeit mit seinem Treffer zum 2:4 (90. + 2).

Doch die Spielgemeinschaft hatte in Überzahl zuvor auch schon ihre Probleme. Pietri erzielte nach feiner Einzelleistung nämlich in der 70. Minute das 2:2. Riesenjubel bei den Gastgebern, die sich jetzt pushten und durch Ibrahim Tunc fast das 3:2 erzielt hätten – hier war SG-Keeper Luca Ilenburg aber gewohnt zuverlässig zur Stelle.

Dann machte Dominik Lohne (77.) sein Tor und die SG führte wieder. Bei Rothwesten schwanden mehr und mehr die Kräfte, sie hatten in Unterzahl lange ordentlich dagegengehalten. Hampes Treffer am Ende dieses Spiels stellte aber den Knock-out für die Rothwestener dar und sorgte schließlich für Klarheit. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare