Handball-Bezirksoberligist entscheidet Spiel ind er Schlussphase für sich

Später Sieg für Reinhardswald

Foul: Unfair gehalten wird hier der Reinhardswälder Nico Reuse. Am Ende aber setzte sich seine Mannschaft gegen Eintracht Baunatal durch. Foto: Rieß

  Ihren ersten Platz in der Handball-Bezirksoberliga verteidigte die HSG Wesertal mit einem sicheren 33:27-Erfolg bei der HSG Baunatal II. 

Ebenfalls zu einem Sieg über eine Baunataler Mannschaft kam die HSG Reinhardswald, die die Eintracht-Zweite mit 29:25 bezwang. Weiter in der Abstiegszone befindet sich die HSG Ahnatal/Calden nach der 25:32-Heimniederlage gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Wie bereits berichtet, kam die SHG Hofgeismar/Grebenstein zu einem kampflosen Sieg über den Tuspo Waldau, der dieses Spiel abgesagt hatte, weil er keine Mannschaft zusammenbekam. Für das neue Jahr gab die SHG die Rückkehr von Rückraumspieler Pelle Schilke vom südniedersächsischen Verbandsligisten TG Münden bekannt.

HSG Baunatal II - Wesertal 27:33 (12:20). Im letzten Spiel des Jahres nahm die HSG Wesertal die Hürde HSG Baunatal II mit einem 33:27-Erfolg. Nach einer bis zum 4:4 ausgeglichenen Anfangsphase setzten sich die Wesertaler in der Mitte der ersten Hälfte bis auf 12:5 ab und konnten bis zur Pause noch auf 20:12 erhöhen. Die Abwehr stand gut und vorne konnten die Gäste ihre Angriffe zumeist erfolgreich abschließen. Dazu war Torhüter Tobias Wellhausen bestens aufgelegt.

Allerdings kam es in der zweiten Halbzeit zu einem Leistungsabfall, weil vorne viel zu früh aufs Tor geworfen wurde. Diese Fehler nutzte die Baunataler Reserve, um bis auf vier Tor heranzukommen. Zu mehr sollte es aber nicht reichen, denn Tobias Wellhausen präsentierte sich weiter in Topform und konnte unter anderem sechs Siebenmeter parieren. Vorne wussten Julian Brunst und Linus Freybott mit vielen Tempogegenstoßtoren überzeugen.

Wesertal: T. Wellhausen, Lorenz - Ma. Herbold (2), T. Herbold (1), Müller (2), Lobitz (3), Theiß (1), Kaufmann, Freybott (7), Ja. Brunst (1), Ju. Brunst (8), J. Wellhausen (1), Simon (1), Dworog (6/3).

Reinhardswald - Eintracht Baunatal 29:25 (15:16). Gut erholt von den letzten zwei Auswärtsniederlagen zeigte sich die HSG Reinhardswald beim 29:25-Heimsieg über den GSV Eintracht Baunatal II. Damit verteidigte die HSG ihren fünften Platz. Grund zur Freude gab es nicht nur wegen des Sieges, sondern auch weil im neuen Jahr Torhüter Christian Twele wieder vom Nachbarn Hofgeismar/Grebenstein II zur HSG zurückkehren wird. Gegen die junge und spielerisch gute Großenritter Mannschaft lagen die Reinhardswälder in einer ausgeglichenen Partie zu Pause knapp mit einem Tor zurück. Gleich nach der Pause erhöhten die Gäste nach einem Tempogegenstoß auf 15:17. Zweimal Niklas Konze und Henning Albrecht per Siebenmeter wandelten danach den Rückstand in eine 18:17-Führung. Bis zur 42. Minute konnte die Eintracht die Führungen der HSG jeweils ausgleichen, ehe sich die Gastgeber sechs Minuten vor Schluss auf 26:22 absetzen konnten. Nach zwei weiteren Toren von Fabian Albrecht und Manuel Simon zum 28:23 war die Entscheidung gefallen. Die Gastgeber überzeugten nach der Pause in der Abwehr und konnten sich auf die Paraden von Torhüter Dennis Kaufmann verlassen. Vorne war Konze im Rückraum nur schwer zu stoppen.

Reinhardswald: Kaufmann, Kwiatkowski - Dettmar, Niemeier, Maier, H. Albrecht, Marv. Simon, Man. Simon, F. Albrecht, Reuse, Konze.

Ahnatal/Calden - Lohfelden/Vollmarshausen 25:32. Enttäuschend verlief das Heimspiel der HSG Ahnatal/Calden gegen die HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Mit 25:32 verlor die Heimsieben das Spiel gegen den starken Vierten doch überraschend deutlich. Bereits zur Halbzeitpause lagen die Gastgeber gegen die starke Gästemannschaft deutlich zurück. In der zweiten Halbzeit gelang es den Hausherren nicht mehr, dem Spiel noch eine Wende zu geben. Mitte der zweiten Hälfte lagen sie schon vorentscheidend mit 16:25 zurück. Der Sieg der Gäste geriet danach nicht mehr in Gefahr. Zwar konnten Kevin Schuldes und Lars Most in der Schlussphase in zweifacher Unterzahl auf sieben Tore verkürzen, doch ließ sich Lohfelden davon nicht beeindrucken und konnte jeweils mit einem Tor nachlegen. Bei den Gastgebern sahen noch Nils Brücker und kurz vor dem Ende Stefan Hermenau Rot.

Ahnatal/Calden:Ledderhose, Schmidt - Pächer, Endtricht, Most, L. Sommerlade, Stelter, Schuldes, Hermenau, Bier, Brücker, Sostmann.  zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.