Ein Spiel ohne Bedeutung

Aufstiegsrunde Gruppenliga: Balhorn in Edermünde - SV-Boss Mey kritisiert Modus

+
Verlässt Balhorn: Sebastian Schmidt hütet in Edermünde zum vorerst letzten Mal das SV-Tor.

Balhorn. Ausklang für Balhorn. Heute Nachmittag endet für den SV in Edermünde eine lange und anstrengende Spielzeit. Die letzte Partie der Aufstiegsrunde zur Gruppenliga (Anpfiff: 16 Uhr) ist von geringem sportlichen Wert - sowohl hüben wie drüben geht es um die berühmte goldene Ananas.

Während die Gäste nach drei Niederlagen den letzten Tabellenplatz belegen, verspielten die Edermünder mit dem 1:3 beim CBC Sport Kassel am Mittwoch ihre Chancen auf den Aufstieg.

Sicher durch ist die SG Goddelsheim/Münden, die Vereinigten von Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach und der Vizemeister der Kreisoberliga Kassel machen den zweiten Aufsteiger am Wochenende unter sich aus.

„Wir haben keinen Druck mehr, wollen aber noch einmal eine gute Leistung abliefern“, gibt Balhorns Abteilungsleiter Alexander Mey die Marschrichtung vor. „Ganz ohne Punktgewinn wollen wir uns nicht verabschieden.“

Beim Vertreter des hiesigen Fußballkreises, der schon im Vorjahr in der Aufstiegsrunde gescheitert war, wird der Modus zum Sprung in die Höherklassig mit Kopfschmerzen gesehen. „Da müssen sich die Verantwortlichen künftig etwas anderes einfallen lassen“, grantelt Mey. Finanziell lohne sich der Aufwand, die Pause zwischen alter und neuer Saison sei aber einfach zu kurz. „Die Spieler brauchen eine längere Erholungsphase“, meint der SV-Boss. Balhorn beginnt mit den Vorbereitungen auf die Serie 2017/18 am 1. Juli. „Das sind gerade mal 14 Tage“, sagt Mey und ergänzt: „Auch die Sportplatzpflege kommt da zu kurz.“ Am Distelberg hofft man, dass im kommenden Jahr ein neues System eingeführt wird.

In Edermünde muss Balhorn auf Kevin Manß verzichten. Der Stürmer verletzte sich am Mittwoch beim 2:4 gegen Goddelsheim/Münden. Mey spricht von einer Knöchelverletzung. „Mehr kann ich derzeit über Kevins Gesundheitszustand nicht sagen.“

Marius Rüppel wird erneut den erkrankten Trainer Christopher Kurz vertreten.

Für Sebastian Schmidt ist es das vorerst letzte Spiel im SV-Dress. Der Torhüter wechselt zum Gruppenligisten FSV Wolfhagen.

Von Joachim Hofmeister

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.