Reinhardshagen Gast in Ersen,  Wolfhagen II fährt nach Balhorn

Spitzenduo muss auswärts ran

Auswärtsspiele: Sowohl Weidelsburg, re chts Philipp Flörke als auch Reinhardshagen, hier Gianluca Marino, treten am Sonntag auswärts an. Foto: Michl

Hofgeismar/Wolfhagen – In der Fußball-Kreisoberliga sind es nur noch zwei Spieltage in der Vorrunde und die SG Reinhardshagen und der starke Aufsteiger Wolfhagen II liefern sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die inoffizielle Halbzeitmeisterschaft.

Diesmal sind beide in der Fremde gefordert, Reinhardshagen ist dabei in Ersen der größere Favorit als Wolfhagen II beim SV Balhorn. Der Spieltag erstreckt sich von heute, mit der Partie Holzhausen gegen Obermeiser/Westuffeln, bis Sonntag.

TSV Holzhausen - SG Obermeiser/Westuffeln (Vorsaison 3:0, 0:2), Heute, 19 Uhr:Mit Rückenwind startet die SG in ihren Doppelspieltag an diesem Wochenende. Sieben Punkte in den letzten fünf Spielen können sich sehen lassen, die Bilanz der Holzhäuser war zuletzt nicht so berauschend. Doch so wie sich die Spielanalysen deuten lassen, hat der TSV immer gut mitgehalten. Er benötigt in dieser Partie einfach auch mal wieder das Quäntchen Glück. Dann ist es möglich Kontakt zum einstelligen Tabellenbereich zu bekommen.

SG Obermeiser/Westuffeln - SSV Sand II (3:1, 0:0), Sonntag, 15 Uhr: Diese Partie ist vom zweiten Spieltag verlegt worden und deswegen ist die SG im Doppeleinsatz. Nach den letzten positiven Ergebnissen will Trainer Roberto Heuser von seiner SG mindestens vier Punkte aus den beiden Spielen. Mit der Verbandsligareserve ist aber ein ganz harte Nuss zu knacken. Die Enzeroth-Elf will den dritten Platz festigen.

TSV Ersen - SG Reinhardshagen (0:1, 1:3), Sonntag, 15 Uhr: Ersens Trainer Kai Lipphardt will nach vier Niederlagen inFolge die Kurve bekommen, doch mit der SGR wartet eine ganz hohe Hürde auf den chronisch angriffsschwachen TSV. Da kann er nur in der Defensive die Punkte holen und da die Vereinigten zuletzt erstmals ohne eigenen Treffer blieben, scheint dies nicht unmöglich zu sein. Oder das Team von der Weser hat Nachholbedarf, dann wartet Schwerstarbeit auf Ersens Abwehr und dies scheint doch eher im Bereich des Möglichen zu liegen.

SV Balhorn - FSV Wolfhagen II (-), Sonntag, 15 Uhr:Wiedersehen auf dem Distelberg für den SV mit seinem früheren Leistungsträger Sascha Eisenbeiß, der jetzt die Gruppenligareserve in ungeahnte Tabellenregionen gebracht hat. Eine von mehreren Faktoren, die das Team von Christopher Kurz zur Höchstleistung anspornen soll. Spiel er ähnlich stark wir vor einer Woche beim 0:0 in Reinhardshagen, kann der SV den Tabellenzweiten bestimmt ganz schön fordern.

FSV Dörnberg II - SG Schauenburg (1:5, 0:5), Sonntag, 12.45 Uhr: Dies kann eigentlich nur eine interessante und vielleicht auch abwechslungsreiche Partie werden. Die FSV-Reserve will endlich mit einem Sieg das Tabellenende verlassen und die SG sollte sich vor der fünften Niederlage hüten.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - FSG Weidelsburg (-), Sonntag, 15 Uhr: Diese beiden Teams sind so etwas wie die Kronprinzen der Liga. Mit großem spielerischen Potenzial sind die Leistungen bisher aber zu wechselhaft gewesen. Mit jeweils 21 Zählern bleibt vorerst nur die Verfolgerrolle, wobei der Sieger dieses Duells weiter oben angreifen will.

TSV Deisel - FC Oberelsungen (-), Samstag, 15 Uhr:Nach zwei Siegen gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe will sich der FC nicht ausgerechnet bei einer abstiegsgefährdeten Mannschaft aus der Erfolgsspur bringen lassen. Doch überheblich werden es die Elsinger auch nicht angehen. „In dieser Liga kann jeder jeden schlagen“, fordert FC-Betreuer Timo Markovski volle Konzentration von seinen Mannen, die auf einen Gegner treffen, der zuletzt drei Spiele in Folge verlor.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.