Aufsteiger will FSV Wolfhagen alles abverlangen

Spitzenreiter kommt nach Reinhardshagen

Kopfball: Jan Paar, hier im Spiel gegen Wolfsanger, hat mit Reinhardshagen eine harte Nuss zu knacken.
+
Kopfball: Jan Paar, hier im Spiel gegen Wolfsanger, hat mit Reinhardshagen eine harte Nuss zu knacken.

Reinhardshagen – Vor einer sehr schweren Heimaufgabe steht der Fußball-Gruppenligist SG Reinhardshagen, wenn er am Sonntag (15 Uhr) auf der Mittelpunktsportanlage in Veckerhagen den Spitzenreiter FSV Rot-Weiß Wolfhagen empfängt. Hierzu gibt es folgende Fragen:

Wie ist die Ausgangslage?

Aufsteiger Reinhardshagen hat zwei Punkte aus drei Spielen auf dem Konto. Nach einer klaren 1:4-Heimniederlage gegen den Dritten Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach gab es ein 3:3-Unentschieden beim Mitaufsteiger Wolfsanger und ein 1:1 in Rothwesten. Wolfhagen spielte in heimischen Gefilden stark auf und konnte seine vier Heimspiele alle gewinnen. Zuletzt gab es einen hohen 5:0-Erfolg über den VfL Kassel.

Was macht der SG Mut, dem FSV ein Bein zu stellen?

Gerade das letzte Spiel in Rothwesten ist ein Mutmacher für den Aufsteiger. Da überzeugte die junge Mannschaft von Trainer Patrick Fraahs mit viel Laufarbeit, Zweikampfstärke und Teamgeist. In der Innenverteidigung überzeugte Nils Wenzel als Vertreter von Urlauber Sören Schuldes. Vorne hat der 18-jährige Jan Paar schon zweimal getroffen. Dazu kommt die Euphorie, denn zuletzt in Rothwesten wurde die SG von etwa 50 bis 60 Anhängern unterstützt. Mit der Unterstützung von Außen will die SG dem Spitzenreiter, der bislang nur vor eigenem Publikum spielte, einen großen Kampf bieten.

Was macht Wolfhagen so stark?

Der Tabellenelfte der vergangenen Saison begeistert bislang mit seiner verjüngten Mannschaft. Trainer Valentin Plavcic freut sich über die gelungene Mischung aus Routiniers und vielen jungen Spielern. Gegen den VfL Kassel steckte der Spitzenreiter das Fehlen so wichtiger Spieler wie Robert Garwardt in der Abwehr, Nino Wagener im Mittelfeld und Timo Wiegand im Angriff sehr gut weg. Vorne spielte das junge Angriffsduo Jannik Schaake und Julius Knatz mit drei Treffern stark auf.

Wie endeten die letzten Spiele beider Mannschaften?

Im Kreispokal der Saison 2017/18 konnte Reinhardshagen knapp mit 3:2 gewinnen. Die letzten Ligaspiele gab es in der Kreisoberliga in der Saison 2013/14, als Wolfhagen jeweils mit 2:0 gewinnen konnte. zmw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.