Oberliga mJC: HSG Wesertal – HSG Zwehren/Kassel 25:35 (11:19)

Spitzenreiter ließ nichts anbrennen

Wesertal. Der ungeschlagene Tabellenführer und designierte Oberligameister aus Zwehren/Kassel erwischte gegen die Gastgeber einen guten Start und führte durch schnelles Kombinationsspiel nach zehn Minuten bereits mit 8:2. Die Wesertaler fanden zu Beginn des Spiels keinen Zugriff in der Deckung und scheiterten im Angriff immer wieder am starken Gästetorhüter.

Erst ab der 15. Minute fanden die Gastgeber etwas besser ins Spiel, konnten aber die überlegene 19:11-Halbzeitführung des Tabellenführers nicht verhindern.

Verdient gewonnen

Nach der Pausenbesprechung agierten die Wesertaler in Halbzeit zwei etwas konsequenter und besannen sich auf die eigene Stärken. Die Gäste aus Zwehren ließen sich jedoch nicht aus ihrem Konzept bringen und gewannen das Spiel verdient deutlich mit 35:25. Trotz einer ordentlichen zweiten Halbzeit war für die gastgebende HSG gegen eine fast komplette Bezirksauswahl der Gäste nicht mehr zu holen.

Wesertal: B. Arnold, Henne (beide Tor), Wolf (1), M. Arnold (7), Warnecke, Martin (6/2), Jenne, Weißgerber (8), Hornung (2), Pohl (1), Wienecke, Freybott.

Bezirksliga

Wehlheiden/SVH Kassel - SHG Hofgeismar/Grebenstein II 27:17 (15:7). Nach einer enttäuschenden ersten Hälfte verlor die SHG ihr Auswärtsspiel am Valentinstag.

Dabei wirkte das Angriffsspiel sehr statisch, wodurch man sich immer wieder in kräftezehrende Eins-gegen-Eins-Situationen verzettelte. Die Gastgeber machten es besser und erarbeiteten sich über den aktiveren Rückraum Chancen und kamen aus günstigeren Positionen zum Abschluss, den sie auf Grund der Wurfgewalt der beiden Halben häufig unhaltbar in Zählbares verwandelten und zur Pause schon klar führten.

Im zweiten Durchgang zeigte die SHG ein deutlich aktiveres und wacheres Spiel. Dennoch ging auch dieser durchaus, wenn auch nur knapp, an die Gastgeber, die am Ende als verdienter Sieger vom Feld gingen. (rc)

SHG: Henze (Tor), Ernst, Schubert, Müller, Ockel (je 3 Tore), Boland, Nadolny (je 2), Müller (1), Pfannkuche, Wiegartz, Horey, Kleinschmidt, Voss.

Das könnte Sie auch interessieren