1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Spitzenreiter tut sich lange schwer

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Torschütze: Robert Garwardt erzielte das 2:0 für Spitzenreiter FSV Wolfhagen.
Torschütze: Robert Garwardt erzielte das 2:0 für Spitzenreiter FSV Wolfhagen. © Artur Schöneburg

Waltersbrück – Am Ende war es ein standesgemäßer 4:0 (1:0)-Erfolg des Spitzenreiters FSV Rot-Weiß Wolfhagen beim Schlusslicht SG Neuental/Jesberg.

Ganz so souverän wie vielleicht im Vorfeld erwartet und wie es einige Ergebnisse der Rot-Weißen in der Vorrunde gab, war das erste Spiel der Rückrunde der Fußball-Gruppenliga 1 jedoch nicht.

Bereits beim 4: 1-Hinspielerfolg hatte sich der FSV eine Stunde lang gegen die SG schwer getan. Zwar waren die Wolfhager das ganze Spiel über die spielbestimmende Mannschaft gewesen, doch für das erste Tor brauchten sie wie schon im Hinspiel einen Strafstoß. Wieder war es der Torschütze vom Dienst, Tjarde Bandwoski, der die Verantwortung übernahm und mit dem Treffer zum 0:1 für die Führung sorgte (30.). Zu einem Selbstläufer wurde dieser Treffer für den Favoriten aber nicht. Dieser tat sich weiter schwer und ging mit der knappen Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte ging es etwas schneller, ehe der zweite Treffer fiel. Diesmal war es der aufgerückte Abwehrchef Robert Garwardt, der auf 0:2 erhöhte (56.). Leichter wurde es für die Wölfe aber auch danach nicht. Erst in der Schlussphase schraubte der FSV das Ergebnis noch in die Höhe. Zunächst war es wieder Tjarde Bandowski, der sein mittlerweile 30. Saisontor markierte (85.). Den Schlusspunkt zum 0:4-Endstand setzte sein Bruder Malte (87.). (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare