1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Pleite bei Heimpremiere

Erstellt:

Von: Raphael Wieloch

Kommentare

Konnte keine nennenswerten Akzente setzen: Neuzugang Nico Döring (links, hier gegen Claudius Müller) vom SSV Sand blieb gegen Eichenzell blass.
Konnte keine nennenswerten Akzente setzen: Neuzugang Nico Döring (links, hier gegen Claudius Müller) vom SSV Sand blieb gegen Eichenzell blass. © Raphael Wieloch

Sand – So bitter diese Niederlage war, hinter den Fußballern des SSV Sand liegen aufschlussreiche 90 Minuten. Sie lieferten die Erkenntnis, dass es ohne Laufbereitschaft, ohne Aggressivität, ohne erkennbaren Plan nicht geht. Und so ging die Heimpremiere mit einem krachenden 0:4 (0:3) gegen den FC Eichenzell gründlich in die Hose. Zwei Spiele, null Punkte. Und jetzt steht auch noch das Derby gegen Dörnberg ins Haus.

Für Schönrederei war nach dem Schlusspfiff kein Raum – zu eindeutig gestaltete sich das Geschehen auf dem Spielfeld. Mit Worten wie „ernüchternd“ und „enttäuschend“ versuchte Tobias Oliev, Trainer des SSV Sand, die Leistung seiner Elf und die eigene Gefühlslage zu beschreiben. Zudem kam er nicht drum herum, die viel zitierte Findungsphase anzusprechen, die im Zusammenhang mit personellen Umbrüchen einen obligatorischen Charakter hat. Das Spiel bewies: Die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden.

Gerade die Anfangsphase war vogelwild. Da stimmten Zuordnung und Abstände überhaupt nicht. Spendabel stellten die Sander Freiheiten und Räume zur Verfügung. Toreschießen leicht gemacht für die Eichenzeller, die in Person von Gabriel Müller früh in Führung gingen (6.).

Obwohl kurz darauf Laurin Unzicker mit einem Distanzschuss für die erste Sander Offensivaktion sorgte, war dies nicht der erste Schritt auf dem Weg zur Besserung. Die Lücken in der Abwehr blieben. Und Eichenzell nutzte sie. Viel zu einfach kombinierten sich die Gäste durch: Benedikt Rützel legte quer auf Ferhat Yildiz und der stellte auf 2:0 (13.).

Die vielleicht beste Sander Chance hatte anschließend Steffen Klitsch, der an der Reaktionsschnelligkeit von FC-Torwart Hanns-Peter Schwarz scheiterte. Und dennoch: Die Gäste schalteten und walteten, wie sie wollten – und machten noch vor der Pause den Deckel drauf. Einmal mehr stimmte die Zuordnung nicht und so köpfte Sebastian Körner nach einem Eckball zum 3:0 ein (40.).

Auch wenn im Sander Spiel nach dem Seitenwechsel durchaus eine Verbesserung zu erkennen war, so machte sich nie wirklich der Eindruck breit, dass noch irgendetwas zu holen ist. Selbst auf Sparflamme kochten die Eichenzeller die Gastgeber ab. Und wie es sich für einen gebrauchten Tag gehört, holte sich Simon Bernhardt noch Gelb-Rot ab (60.). Den Schlusspunkt setzte Marc Wettels mit dem 4:0 (80.). (Raphael Wieloch)

Sand: Christof - Wicke, Si. Bernhardt, F. Oliev - Schmidt, Cetinkaya, Unzicker, Zornhagen (65. Wagner), St. Bernhardt (65. Kidane) - Klitsch (46. Kühne), Döring.

Eichenzell: Schwarz - L. Müller (78. Schönherr) , Sonnenberger, C- Müller, Gutberlet - G. Müller, Alles - Yildiz (69. Koray), Ludwig, Körner (73. Wettels) - Rützel.

Schiedsrichter: Fabian Bierau (Biedenkopf).

Zuschauer: 100.

Tore: 0:1 G. Müller, 0:2 Yildiz (13.), 0:3 Körner (40.), 0:4 Wettels (80.).

Auch interessant

Kommentare