Verbandsliga Nord

Deppe dirigiert wieder – Sand kämpft um Zählbares bei Barockstadt II

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Vollster Einsatz ist auch gegen Barockstadt II gefragt: Der Sander Spieler Laurin Unzicker (rechts) klärt hier gegen Weidenhausens Jan Gerbig auf dem Boden.

Der SSV Sand spielt am Samstag (18.9.) auswärts bei der SG Barockstadt Fulda Lehnerz II. Mario Deppe steht wieder an der Außenlinie.

Sand – „Meinem Knie geht es gut. Somit bin ich am Samstag endlich wieder dabei“, sagt Mario Deppe. Das sind keine Worte aus dem Mund eines Spielers, der Sehnsucht nach Fußball hat, sondern die eines Trainers. „Die vergangenen Spieltage waren nichts für mich. Auch weil ich immer so emotional dabei bin“, sagt der Trainer aus Sand.

Nun kann er am morgigen Samstag bei der SG Barockstadt Fulda Lehnerz II (16.45 Uhr) wieder mit vollem Einsatz seine Jungs von der Seitenlinie aus dirigieren. Vielleicht klappt es ja mit einem Dreier. „Wir werden aber wie jede Woche eine Mannschaft basteln müssen“, sagt Deppe. Es seien nach wie vor einige seiner Spieler etwas angeschlagen – von daher müsse er in jedem Verbandsliga-Spiel Woche für Woche improvisieren.

SSV Sand: Deppe-Elf hatte Mittwoch spielfrei, Gegner aus Lehnerz musste spielen

Sand hatte Mittwoch spielfrei, konnte sich somit etwas ausruhen. Im Gegensatz zum Gegner: Barockstadt II hat zuhause gegen die TSG Sandershausen gespielt. Und 1:2 verloren. „Das hat aber erst mal nichts zu heißen. Wir müssen uns auf uns konzentrieren. Und vor allem unseren Torabschluss verbessern“, sagt Deppe.

Damit spielt er auf die hochkarätigen Möglichkeiten im vergangenen Spiel gegen Weidenhausen an. Sein Team hatte vor allem in der ersten Halbzeit mehrere Topchancen liegen gelassen. Das wurde am Ende von Weidenhausen, viel mehr von Sören Gonnermann, bestraft. „So einen Spieler kann man keine kompletten 90 Minuten ausschalten“, erkennt Deppe den herausragenden Gonnermann an.

Sands Führungsspieler Antonio Bravo Sanchez hat Selbstvertrauen getankt

Führungsspieler und Leistungsträger Antonio Bravo Sanchez hat vergangenen Sonntag Selbstvertrauen getankt. Nach der Niederlage am Samstag gegen Weidenhausen spielte Bravo Sanchez am Sonntag für die Reserve. Dort erzielte er drei Tore beim 5:3-Sieg. „Das hat ihm gut getan. Kann er gleich in Fulda nachlegen“, sagt Deppe.

Tore werden nötig sein, denn Barockstadt II ist als Team laut Deppe eine Wundertüte, wie man so schön sagt. „Man weiß nie, wer da spielt. Sie haben unglaublich viel Tempo nach vorn, wo wir gegen halten müssen“, gibt der Übungsleiter vor. Vor allem, weil sie oft A-Jugendliche einsetzen, seien sie unberechenbar. Der Sieger aus dem Duell könnte sich etwas absetzen, denn beide Teams stehen bei zehn Punkten. (Cora Zinn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.