Schiedsrichtervereinigung formiert sich neu

Stefan Schindler gibt Funktion ab

Betriebsbesichtigung: Zum abschluss ihrer Tagung besuchten die Schiris das neue Backhaus Amthor in Hofgeismar. Foto: nh

Hofgeismar/Wolfhagen. Die Schiedsrichtervereinigung Hofgeismar/Wolfhagen steht nach dem Jahreswechsel vor einer tiefgreifenden Umstrukturierung. Nach mehr als einer Dekade KSO-Tätigkeit wird Stefan Schindler seine Funktion abgeben. Auf grund dessen muss sich der Kreisschiedsrichterausschuss neu formieren. Aus diesem Grund berief der Vorstand des Schiedsrichter-Freundeskreises e.V. eine Klausurtagung ein.

Hauptthema der Tagung war die neue Zusammensetzung des Kreisschiedsrichterausschusses. Spitzenkandidat auf Schindlers Nachfolge ist Hessenliga-Schiedsrichter Mike Britting, der aktuell inhaltliche Konzepte und die Besetzung der Ämter plant.

Neben der Neubesetzung des KSOs wird das Amt des Kreislehrwarts neu besetzt. Zudem plant die Schiedsrichtervereinigung künftig enger mit dem Kreisfußballausschuss zu kooperieren. Hierbei sind einige Querschnittsfunktionen zwischen Kreisschiedsrichterausschuss und Kreisfußballausschuss geplant.

Wahlen im Februar

Die Wahlen der Ausschüsse sind im Februar und März. Die Besetzung der Ämter sowie anstehende Projekte werden bis Ende dieses Jahres ausgearbeitet.

Abgerundet wurde die Tagung mit einer gemeinsamen Besichtigung der neugebauten Backstube Amthor in Hofgeismar. (eg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.