SSV Sand besiegt SG Johannesberg 2:1

Steigerung nach der Pause

Torschütze Leon Koch bringt den Johannesberger Jonas Lembach zu Fall. Hinten Simon Bernhardt, Laurin Unzicker und Rick Christof.
+
Torschütze Leon Koch bringt den Johannesberger Jonas Lembach zu Fall. Hinten Simon Bernhardt, Laurin Unzicker und Rick Christof.

Sand – Dritter Sieg im dritten Spiel für Fußball-Verbandsligist SSV Sand. Die Mannschaft von Trainer Mario Deppe setzte sich vor eigener Kulisse gegen die SG Johannesberg mit 2:1 (0:1) durch.

Die Zuschauer auf der Sander Höhe sahen zwei unterschiedliche Halbzeiten. In der ersten dominierte der Gast und zeigte sein spielerisches Können. Im zweiten Durchgang kämpfte der SSV, arbeitete gut gegen den Ball und spielte schnell und zielstrebig nach vorn. Nach einer Riesenleistung hatte Sand die Punkte unter Dach und Fach.

Das 0:1 fiel in der 42. Minute. Nikola Milankovic passte den Ball zu Ermyas Bereke in den Strafraum. Die Gastgeber reklamierten Abseits, doch Schiedsrichter Hecklinger (Gladenbach) ließ weiterspielen. Von der Grundlinie aus passte Bereke das Spielgerät zum mitgelaufenen Olaoye, der trotz Gegenwehr zum 0:1 einnetzen konnte.

Die erste Einschussmöglichkeit hatte Johannesberg bereits in der Anfangsphase. Nach einem Doppelpass zwischen Odenwald und Bereke musste sich SSV-Torwart Rick Christof mächtig lang machen, um einen frühen Rückstand zu verhindern (7.). Mitte der ersten Halbzeit bewahrte der Sander Schlussmann seine Elf nach einem Konter über Calin vor einem Gegentreffer. Kurz vor der Pause aber musste sich Christof geschlagen geben. Sand besaß nicht eine einzige gute Chance. Das änderte sich nach der Pause. Nun war der SSV am Drücker. Die Bad Emstaler erspielten sich eine Reihe guter Möglichkeiten. Der Ausgleich fiel allerdings nach einer Standardsituation. Antonio Bravo Sanchez war per Freistoß erfolgreich (56.). Im Anschluss hätten Steffen Bernhardt (64.), Jan-Philipp Schmidt (65., 73.), Leon Winkelheide (73., Kopfball) und Leon Kühne (80. Pfostenschuss) für die Führung sorgen können. Das 2:1 besorgte dann Leon Koch sechs Minuten vor dem Ende. Kurz vor dem Abpfiff stand Rick Christof noch einmal im Mittelpunkt. Er zeigte seine ganze Klasse bei einem Schuss des eingewechselten Marko Curic. Viele Sander Anhänger hatten den Ball schon im Netz gesehen.  zhj

Sand: Christof - Winkelheide, Topsakal, Wiktor, Simon Bernhardt - Unzicker, Steffen Bernhardt, Bravo-Sanchez, Schmidt - Kühne, Koch.

Johannesberg: Hofacker - Ristevski, Calin, Lembach, Milankovic, Zelenika (75. Curic), Mondo, Bereke, Odenwald - Hartung, Olaoye (86. Shakur).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.