Fußball-Kreisliga B: Fürstenwald führt die Tabelle weiter vor Holzhausen an

Titelkampf bleibt spannend

Zweikampf: Zierenbergs Marcel Kunz (rechts) stört Michael Jahn, Spielführer der SG Weser/Diemel II. Foto:  Michl

Hofgeismar/Wolfhagen. In der Fußball-Kreisliga B bleibt das Titelrennen weiterhin spannend. Spitzenreiter TSV Fürstenwald verbuchte kampflos den Dreier gegen die zurückgezogene und als Absteiger feststehende Mannschaft des FC Breitenbach, der TSV Holzhausen fuhr bei der SG Obermeiser/Westuffeln II klar mit 4:0 die volle Ernte ein.

Obermeiser/Westuffeln II - Holzhausen 0:4 (0:1). Der Sieg des Tabellenzweiten fiel etwas zu hoch aus, streckenweise hielt die Reserve gut dagegen. Doch sie war drei Minuten lang nicht wachsam und die reichten dem TSV, um zur Pause mit 2:0 vorne zu liegen. Daniel Steinbock (28.) und Marc Lindemann (30.) trafen. Ein hauch von Spannung hätte noch mal in die Partie kommen können, wenn Nico Meise in der 48. Minute nicht das 1:2 vergeben hätte. Nun ließ sich die Gunkel-Elf nämlich die Butter nicht mehr von Brot nehmen und Steinbock (78., 90.) schürte einen Dreierpack.

Ersen II - Reinhardshagen II 1:1 (1:1). Die deutlich bessere Spielanlage nützte den Weservereinigten nicht viel. Denn mit dem 0:1 von Sascha Reich aus der fünften Minute hatten sie schon ihr Pulver verschossen. Im Duell der beiden ehemaligen A-Ligisten gelang Christian Hense nach 43 Minuten der Ausgleich und den verteidigten die Gelb/Schwarzen bis zum Ende.

Espenau II - Weidelsburg II 2:0 (2:0). Noch mal eine richtig starke und vor allem geschlossene Mannschaftsleistung der SV-Reserve, die den Gästen möglicherweise die Chance nahm noch Dritter zu werden. Ringo Plach und Gerrit Langhans hatten mit dem 2:0 nach 45 Minuten die Weichen auf Grün gestellt.

Zierenberg II - Weser/Diemel II 1:3 (0:2). Bereits nach gespielten zwölf Minuten hatten die Gäste das Signal auf Grün gestellt. Denn da hatten sie nach einem Kontertor von Sven Gundelach (4.) und einen 10-Meter-Heber von Spielertrainer Tobias Böttger (12.) die Nase vorne. Als erneut Sven Gundelach (59.) den Vorsprung ausbaute, war die Messe gelesen. Vielleicht hätte Zierenberg eine Wende einläuten können, wenn fast im Gegenzug Fitim Rizani (62.) einen Strafstoß nicht an die Querlatte gesetzt hätte. Zudem trafen die Warmetaler noch drei Mal die Metallstange. So blieb ihnen nur der Ehrentreffer durch einen 40-Meter-Freistoß von Robin Kanngießer (86.). TSV-Trainer Sebastian Schäfer: „Der Gästesieg geht in Ordnung, auch sie scheiterten noch zweimal am Metall.“

Von der Partie Hombressen/Udenhausen gegen Mariendorf (3:0) erhielten wir keinen Bericht. (zyh/zih)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.