Top-Spiel steigt in Wettesingen

+
Er scheut keinen Zweikampf: Marvin Wolff, Mittelfeldspieler der SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen (rechts). Am Sonntag hat der Absteiger die SG Reinhardshagen zu Gast. 

In der Fußball-Kreisoberliga kommt es am Sonntag zum Spitzenspiel zwischen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen und Reinhardshagen. Die Verfolger Wolfhagen II (in Dörnberg) und Sand II (in Immenhausen) gehen favorisiert in ihre Auswärtsaufgaben. Im Tabellenkeller treffen Deisel und Obermeiser/Westuffeln aufeinander.

SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen - SG Reinhardshagen (-), Sonntag, 15 Uhr: In Wettesingen steigt das Top-Spiel der beiden ehemaligen Gruppenligisten. Die Breunaer Vereinigten gehen als einzige noch unbesiegte Mannschaft in die Partie und die Wolff-Schützlinge können den Abstand zum Tabellenführer von der Weser bis auf einen Punkt verkürzen - und das mit zwei weniger ausgetragenen Partien. Die Heimelf glänzt bisher mit einer sehr sattelfesten Verteidigung, während das Team von der Weser mit 28 Treffern sehr torhungrig ist. Es ist also alles drin in dieser Begegnung. Entscheidend wird sein, wer seine Trümpfe besser ausspielen kann. Reinhardshagen ist bisher dreimal in der Fremde angetreten und alle drei Partien wurden gewonnen.

FSV Dörnberg II - FSV Wolfhagen II (-), Sonntag, 12.45 Uhr: Die Punkte braucht unbedingt die gastgebende FSV-Reserve. Mit vier Niederlagen in Folge im Gepäck will die Fröhlich-Elf das Unmögliche möglich machen und die beste Offensive der Liga in Schach halten. Kuriosum am Rande: der Tabellenzweite aus Wolfhagen hat mehr Gegentreffer kassiert als das Schlusslicht aus dem Habichtswald.

TSV Immenhausen - SSV Sand II (Vorsaison 1:0, 5:3), Sonntag, 15 Uhr: Die schlechteste Defensive trifft auf geballte Offensivpower in den Reihen der Verbandsligareserve, wobei ihre Statistik mächtig durch zehn Tore in einem Spiel (gegen Wolfhagen II) aufgewertet wird. Dennoch, die SSV-Reserve hat sich nach elf Punkten aus den letzten fünf Partien oben eingenistet und auch in Immenhausen ist ein Zähler durchaus drin. Die TSV steht vor einer schwierigen Aufgabe.

SG Schauenburg - Tuspo Grebenstein II (5:1, 2:2), Sonntag, 16.45 Uhr: „Wir sind in einer Talsohle“, sagt SG-Vorstandsmitglied Heinz Mähl nach zuletzt nur einem Zähler aus zwei Partien. Spielerisch müsse einfach mehr kommen, fordert Mähl das Team von Trainer Benedikt Lecke auf, wieder in die Erfolgsspur im Heimspiel in Hoof zu finden. Die Tuspo-Reserve spielt bisher eine solide und ausgeglichene Saison. „Mannschaften, die das Spiel machen liegen uns besser“, meint Tuspo-Trainer Harald Westermann, der mit dem vierten Unentschieden im Gepäck gerne wieder zurück ins Sauertal kehren würde.

FC Oberelsungen - FSG Weidelsburg (2:4, 2:0), Samstag, 17 Uhr: Das Duell des Tabellenneunten gegen den Sechsten findet bereits am Samstag auf dem Waldsportplatz statt. Zwar ist noch Luft nach oben für den FC, aber insgesamt zeigt sich das Team des Trainerduos Timocin/Steinert verbessert gegenüber der Vorsaison. Die FSG hingegen will ihren positiven Trend fortsetzen und den Vereinigten ist klar, dass eine Niederlage zunächst einmal nur Mittelmaß nach sich zieht.

TSV Holzhausen - SV Balhorn (1:0, 0:2), Sonntag, 15 Uhr: Diese beiden Tabellennachbarn streben nach einer Position in der oberen Tabellenhälfte. Allerdings geizten sie zuletzt mit Siegen, nur je einmal fuhren der TSV und SV in den letzten fünf Partien die volle Ernte ein. Um aus dem unteren Bereich herauszukommen, benötigt der SV den Dreier dringender, denn die Kurz-Elf kann am TSV nur mit einem Sieg vorbeiziehen und das macht die Situation für die Holzhäuser vor der Partie doch etwas komfortabler.

TSV Deisel - SG Obermeiser/Westuffeln (-), Sonntag, 15 Uhr: Verlieren verboten! Dies gilt sowohl für Deisel als auch für Obermeiser/Westuffeln. SG-Trainer Roberto Heuser fordert die Grundtugenden wie Laufbereitschaft, Zweikampfverhalten und Teamgeist vor diesem Kellerderby ein. TSV-Coach Jan Baruschka hat nach der höchsten Saisonniederlage in Wolfhagen einiges zu besprechen mit seinem Team und muss es auch erst einmal wieder aufrichten. Das Tabellenende rückt für den Neuling immer näher.  zyh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.