Tor fiel kurz vor Schluss

Tor fiel kurz vor Schluss: Elbetal gewinnt 3:2 gegen Altenhasungen

+
Heimspiele: Elbetal, rechts Timo Knieling spielt heute und am Sonntag auf eigenem Rasen, Espenau, hier Nico Weller erwartet am Sonntag Weser/Diemel. 

HofgeismarWolfhagen – Es wäre schon überraschend, würde sich das punktgleiche Führungsduo der Fußball-Kreisliga A am Wochenende die Butter vom Brot nehmen lassen. 

 

Elbetal - Altenhasungen/Oelshausen/Istha 3:2 Erst kurz vor Spielende erzielten die Gastgeber den Siegtreffer in einer offenen Partie. 

Am Sonntag geht es in der A-Liga weiter:

Diemeltal - Carlsdorf (Sonntag, 15 Uhr, in Lamerden). Die ungeschlagenen Diemeltaler sind klarer Favorit gegen einen Gegner, der bislang erst einen Punkt einfahren konnte. Carlsdorf erzielte bislang erst drei Treffer: Darüber können die beiden Diemeltaler Nicola Nölle und Steffen Rotschild nurlächeln, jeder von ihnen traf jeder schon neun Mal ins Schwarze.

Schöneberg - Schauenburg II (Sonntag, 15 Uhr).Wenn die Schöneberger nur annähernd an die in Carlsdorf beim 3:0-Sieg gezeigten Leistungen anknüpfen können, dann sollte einmal das Aufstocken ihres Punktekontos in den zweistelligen Bereich keine Utopie bleiben. Ein Sonntagsspaziergang wird es aber mit Sicherheit nicht werden. Denn die Schauenburger richten als Tabellenvierter ihren Blick nach oben.

Altenhasungen/Oelshausen/Istha - Hombressen/Udenhausen II (Sonntag, 15 Uhr, in Istha). Beide Mannschaften mussten am vergangenen Wochenende Lehrgeld bezahlen, wobei vor allem die Heimpleite der Vereinigten aus dem Reinhardswald doch etwas unerwartet war. Damit rutschte der Verbandsligareserve auf Platz sechs ab. Stehen sie unterm Isthaberg erneut mit leeren Händen da, müssten sie den gastgebenden Aufsteiger nach Punkten zu sich aufschließen lassen.

Elbetal - Fürstenwald (Sonntag, 15 Uhr, in Elbenberg). In den Südkreis reisen die Fürstenwalder gerne, konnten sie da doch in Riede ihren ersten Auswärtssieg einfahren. Und TSV-Trainer Thomas Hanke ist nicht verborgen geblieben, dass die aus der Kreisoberliga abgestiegenen Hausherren auf eigenem Terrain bisher die eigenen Erwartungen noch nicht erfüllen konnten. In drei Partien gab es nämlich zwei Nullnummern.

Calden/Meimbressen II - Wettesingen/Breuna/Oberlistingen II (Sonntag, 15 Uhr, in Meimbressen).Die Vereinigten aus Breuna müssen sich auf einen heißen Tanz einstellen. Die Platzherren werden nichts unversucht lassen, sich den Frust über das torlose Unentschieden beim Lokalrivalen Fürstenwald, das die Tabellenführung kostete, von der Seele zu spielen. Die Breunaer sind Außenseiter. In Meimbressen hat in vier Spielen noch keine Elf einen Punkt geholt.

Espenau - Weser/Diemel (Sonntag, 15 Uhr, in Hohenkirchen). Favorit sind die Platzherren. Als Tabellendritter sind sie zum Sprung nach ganz oben bereit. Die im Vorfeld ebenfalls mit Vorschusslorbeeren bedachten Vereinigten dagegen blieben bisher dieser Einschätzung schuldig, holten aus fünf Partien gerade einmal sechs Punkte.  zih

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.