KREISOBERLIGA Keine Änderungen an der Tabellenspitze

Unentschieden war das Ergebnis des Tages

Schoss den TSV in Führung: Robin Krull brachte Deisel gegen Espenau mit diesem Schuss in Führung.
+
Schoss den TSV in Führung: Robin Krull brachte Deisel gegen Espenau mit diesem Schuss in Führung.

Drei Spiele in der Fußball-Kreisoberliga endeten am Sonntag Remis. Auffällig dabei: Keines der Spitzenteams konnte dreifach punkten.

Die Spiele im Überblick.

Deisel un Espenau spielen 2:2

Deisel - Mit 2:2 (1:1) trennte sich der TSV Deisel in der Fußball-Kreisoberliga vom SV Espenau. Die Gäste hatten die drei Punkte schon fast im Sack. Der Treffer zum 2:2-Endstand fiel erst in der Nachspielzeit. Eine Flanke von Marco Stübener konnte Jan Baruschka per Kopf verwerten.

Die Nachspielzeit spielte schon im ersten Durchgang eine Rolle. Da war es noch zugunsten des SV Espenau. Beim Spielstand von 1:1 spielte Oliver Scheibe von der Grundlinie zurück zu Sergiu Nicolae Iordan, der den Ball ins lange Toreck schlenzte. Die erste Topchance der Partie hatte Deisel nach einer Viertelstunde, als ein Freistoß von Marco Stübener am Pfosten scheiterte. Der Führungstreffer für den TSV fiel in der 21. Minute. Steffen Heere spielte hinter die Abwehr zu Robin Krull, der gekonnt abschloss. Mit dem Ausgleich von Iordan ging es in die Pause.

Neun Minuten vor dem Ende die glückliche SV-Führung, als Deisels Keeper Jonas Haustein, nach einem Scheibe-Schuss, über den Ball haute, aber das reichte nicht.  

Ersen holt Punkt gegen die FSV 

Der TSV Ersen holte in der Fußball-Kreisoberliga gegen den Tabellendritten FSG Weidelsburg beim 2:2 (2:0) einen Zähler.

Nach einer starken ersten Halbzeit und den ersten beiden Saisontoren von Marcel Salokat, darunter ein Foulelfmeter, durfte Ersen sogar auf mehr hoffen. Sie hatten das Spiel im Griff.

Aber die FSG stemmte sich gegen die erste Saisonniederlage und wurde spielbestimmender nach dem Seitenwechsel. Einen lange Abschlag von Schlussmann Marc Feil vollendete Severin Ohr zum 1:1 und Waldemar Mezler gelang nach Vorarbeit von Arnold Weber der 2:2-Endstand.

Immenhausen und Schauenburg trennen sich 1:1 

Ein 1:1 (0:0)-Unentschieden gab es im Spitzenspiel der Fußball-Kreisoberliga zwischen der TSV Immenhausen und SG Schauenburg. Dementsprechend auch keine Veränderungen an der Tabellenspitze, weil beide Teams ungeschlagen blieben und Verfolger Weidelsburg in Ersen nicht über ein 2:2 hinaus kam.

Durchaus ähnlich beurteilten beide Trainer den Spielausgang vor über 200 Zuschauern im Bernhardt-Vocke-Stadion. SG-Coach Alan Scott hätte gerne die drei Zähler mitgenommen, sah seine Elf auch näher dran. Der Immenhäuser Trainer Pascal Krauss sprach von einem Punktgewinn für seine Elf und würdigte damit die starke Leistung der Gäste.

Spielerisch seien die Lila/Weißen überlegen gewesen, berichtete auch Immenhausens Abteilungsleiter Christian Exner. Doch die Heimelf hätte immer dagegen gehalten und so ganz viele Torchancen hatte ja der Tabellenführer unter dem Strich auch gar nicht. Im ersten Durchgang wäre die TSV fast in Führung gegangen, Erdinc Güney verpasste nach 35 Minuten das 1:0.

Auch nach der Halbzeit ein ähnliches Bild, jede Menge Bemühungen der Gäste, aber ohne den krönenden Abschluss. Immenhausens Abwehr um Arne Schröder, Mohammed Niazi Yar, Denis Leinweber und Max Busch, so wie dem umsichtigen Keeper Goekhan Eceray hielt stand. Bis zur 74. Spielminute, da hatte das Defensivbollwerk Pech. Das Spielgerät wurde aus dem Strafraum geköpft und landete bei Leon Göbel, der zog aus über 20 Metern direkt ab und traf zum 0:1. Jetzt nachzulegen, dies habe seine Mannschaft versäumt, hatte SG-Trainer Scott doch einen Kritikpunkt, denn mit der Leistung des Teams war er insgesamt zufrieden. Zufrieden waren auch die Immenhäuser nach 82 Minuten, da drang nämlich Busch in den Strafraum ein, wurde gefoult und dann ist Stefan Bachmann zur Stelle, er erzielte den 1:1-Endstand.

Oberelsungen gewinnt 3:0 in Westuffeln

Nach dem ersten Punktgewinn folgte der erste Sieg. Der FC Oberelsungen entführte mit 3:0 (2:0) die Zähler bei der SG Obermeiser/Westuffeln, für die es ein Rückschlag war.

„Wir haben heute auch schlecht gespielt und deswegen verdient verloren“, berichtete SG-Pressesprecher Christoph Heuser. Der notierte das erste Tor schon direkt nach Anpfiff, Timon Peer hatte getroffen, nach dem der Ball vom Elsinger Keeper Barting abgeprallt war. „Doch wenn Peer beim Torschuss schon im Abseits war, müssen wir das wohl akzeptieren“, meinte Heuser.

Per Foulelfmeter, der umstritten war, ging der FC durch Hendrik Fenner (28.) in Führung. Der FC-Torjäger erhöhte auch zum 2:0 nach 37 Minuten. Von der SG kam in der ersten Halbzeit sehr wenig. Munter wurden die Platzherren erst nach dem 0:3 von Fenner (62.), mit dem aber auch schon alles gelaufen war.

Breunaer drehen nach der Pause richtig auf

Einen Befreiungsschlag landete die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen in der Fußball-Kreisoberliga. Nach einem 1:1 zur Halbzeit wurde der FSV Dörnberg II noch mit 7:1 auf die Heimreise geschickt.

Verhängnisvoll für die Gäste war möglicherweise das Duell Dittmer gegen Dittmer . SG-Stürmer Dennis Dittmer rannt alleine auf FSV-Torhüter Steven Dittmer zu und wurde außerhalb des Strafraums zu Fall gebracht. Dafür sah der Dörnberger den roten Karton. Bis dahin stand es 1:1. Das 1:0 (8.) erzielte Jonas Kutschka im Anschluss an einen Eckball und Kevin Sperber (32.) glich per Foulelfmeter für die Gäste aus.

Nach dem Seitenwechsel kam die FSV-Abwehr kaum noch aus der eigenen Hälfte, die SG machte in Überzahl Dampf. Silas (2) und Marvin Wolff, Kutschka, Rinat Kabykenov und Leon Kühne waren die Torschützen.

Wolfhagen II schlägt Sand II mit 2:0

Nach dem 2:0 (1:0)-Sieg gegen den SSV Sand II nähert sich der FSV Wolfhagen II den Top-Fünf der Fußball-Kreisoberliga.

Es war ein Geduldsspiel für die jungen Wölfe gegen eine routiniert auftretende Sander Elf, die quasi müde gespielt wurde. Die FSV-Reserve hatte natürlich auch durch das 1:10 in der Vorsaison einiges gut zu machen. Aber das war nicht leicht, zunächst kombinierte Sand II ganz gut und hatte auch mehr vom Spiel. FSV-Pressewart Tony Pospischil: „So etwa nach 25 Minuten kontrollierte unsere Mannschaft das Spiel besser.“ Dann fiel ja auch das 1:0 und das war sehenswert. Jonas Kaiser traf per Dropkick aus 25 Metern Entfernung direkt in den Winkel.

Aber absetzen konnte sic die Eisenbeiß-Elf nicht, weil sie zu unkonzentriert im Abschluss war. Erst in der drittletzten Spielminute folgte das Erlösende 2:0. Nach einem Konter traf Mose Gavaketashvili.

Balhorn holt drei Punkte im Sauertal

Der SV Balhorn arbeitet sich langsam empor in der Fußball-Kreisoberliga. Am Samstag gewannen die Distelberger beim Tuspo Grebenstein II mit 4:1 (1:0).

Die Gruppenligareserve konnte nach dem frühen Verletzungsaus für Fabian Surmann nicht mehr auswechseln, weil sie nur einen Ersatzspieler hatten. Der SV lag zur Pause 1:0 vorne durch einen Treffer von Louis Köhler, der eine Flanke einköpfte, in der 22. Minute. Noch vor der Pause gab es einen Foulelfmeter für Balhorn, mit dem Kapitän Dennis Reitze jedoch an Lukas Bangert im Grebensteiner Tor scheiterte. Martin Witkowskij (47.) und Louis Köhler erhöhten nach der Pause auf 3:0 (53.). Die Tuspo-Reserve wehrte sich so gut sie konnte und nach 77 Minuten legte Filip Smigelski auf Jannes van der Beeck ab, der zum 1:3 verkürzte. Den Schlusspunkt setzte Louis Köhler (87.).

(Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.