Torfestival in Zierenberg

Im Dreierpack: Beim Zierenberger 8:2-Heimsieg gegen Anraff war Katharina Zech (links), hier gegen Daniela Sporleder und Tanja Krollpfeiffer, drei Mal erfolgreich. Foto: Michl

Zierenberg. Das prestigeträchtige Nordhessenduell der Frauenfußball-Hessenliga zwischen dem TSV Zierenberg und SV Anraff entschieden die gastgebenden Warmetalerinnen von Trainer Stefan Rusche mit 8:2 (6:1) klar zu ihren Gunsten, wobei die Elf aus dem Edertal damit noch gut bedient war.

Anraffs Trainerin Sandra Heintzemann suchte nicht nach einer Erklärung. „Zierenberg war während des gesamten Geschehens die klar bessere Elf. Meine Mannschaft hat heute leider nicht Fußball gespielt und wurde dafür richtig bestraft.“

Dem widersprach ihr Zierenberger Kollege Stefan Rusche nicht: „Das war heute eine richtig starke Vorstellung meines Teams, die sich dafür auch belohnt hat, wobei sie den Chancen nach eine zweistellige Ernte hätte einfahren müssen, die beiden Gegentreffer völlig unnötig waren.“

Die Zierenbergerinnen, die nach fünf Minuten verletzungsbedingt Abwehrchefin Sarah Davies auswechseln mussten, legten los wie die Feuerwehr, hätten nach zehn Minuten bereits mit 3:0 führen müssen. Was aber Torwartin Carina Gottwald mit Glanztaten verhinderte. Gegen die Treffer von Laura Frank (17.) und Ann Kristin Schade (22.) aber war sie machtlos. Als Sina Alexi völlig unnötig Annemarie Alff von den Beinen holt, nutzt Lisa Fritz (27.) den Strafstoß zum Anschlusstreffer. In der folgenden Viertelstunde bis zur Pause machten Katharina Zech (29., 45.), Sarah Landinghoff-Schmidt (34.) und Ann Kristin Schade (39.) das halbe Dutzend voll. Und damit konnten die völlig chancenlosen Gäste noch zufrieden sein.

Kurz nach der Pause musste sich SV-Torwartin Gottwald verletzungsbedingt gegen Annemarie Alff auswechseln lassen, die sich gleich gegen Katharina Zech (52.) und Franziska Heldt (66.) geschlagen geben musste. Der TSV schaltete etwas zurück, ohne aber das Heft aus der Hand zu geben. Laura Kramer (80.) gelang noch die Ergebniskorrektur.

Zierenberg: Bürgel - Reimann, Haegele (66., Nord), Landinghoff-Schmidt, Geppert, Davis (5., Alexi), Zech (56., Kanngießer), Schade, Heldt, Frank, Thöne.

Anraff: Gottwald (46., Alff), Bachmann (67., Fuster), Krollpfeiffer, Fritze, Karges, Wende, Alff (46., Kramer), Bischof, Sporleder, Wathling, Koch.

Von Reinhard Michl

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.