Torwart erzielt Siegtreffer in der Nachspielzeit

Dicht auf den Fersen: Nils Kutschka (rechts) von Obermeiser/Westuffeln wird vom Espenauer Felix Hupfeld attackiert. Foto: Michl

Im Titelrennen der Fußball-Kreisliga A hatte Tabellenführer SG Obermeiser/Westuffeln diesmal starke Nerven, die Vereinigten von Sven Dopatka erzielten in der Nachspielzeit den 2:1-Siegtreffer gegen den SV Espenau. Das Duell der Absteiger war zwar einseitig zu Gunsten der SG, aber die Gäste machten das in der Defensive ganz ordentlich und zogen sich nach der Führung durch Rene Schwab (27.) immer weiter zurück. Dennis Okels Pfostentreffer oder Paraden von SV-Keeper Marvin Schmidt – die Platzherren fanden zunächst keine Lücke, bis Daniel Utsch (84.) aus dem Gewühl heraus zum 1:1 traf. Zum Helden wurde SG-Schlussmann Sami Grebestein. Er ging in der fünften Minute der Nachspielzeit mit in den Sturm und traf zum 2:1. (zyh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.