Handball-Bezirksoberliga : HSG Reinhardswald – MSG Calden/Ahnatal 36:25 (17:12).

HSG triumphiert im Derby

War auch in der Abwehr von Reinhardswald eine starke Stütze: Florian Weifenbach brachte die MSG immer wieder zur Verzweifelung. Archivfoto:  Hofmeister

Trendelburg. Einen Auftakt nach Maß ins neue Jahr feierte die HSG Reinhardswald mit dem vor allem in der Höhe unerwarteten 36:25-Derbysieg über die MSG Calden/Ahnatal. Mit diesem Erfolg trieb die HSG das Abstiegsgespenst in weite Ferne.

Nach einem ruhigen Beginn mit zwei starken Abwehrreihen setzten sich die Gastgeber vom 3:3 auf 7:3 ab. Mit überlegten Aktionen im Angriff konnten sich die Reinhardswälder immer wieder durch die Gästeabwehrreihen spielen. Hinten verschob die Abwehr gut und Florian Weifenbach brachte die MSG-Angreifer mehrfach zur Verzweiflung.

Über die Spielstände 9:5 und 13:9 ging die HSG mit einer 17:12-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit warfen die Gäste zwar den ersten Treffer, doch ließen die Gastgeber weiter den Ball gut in ihren Reihen laufen und nutzten die sich bietenden Möglichkeiten. Bis zum 22:17 blieb die MSG noch im Spiel, ehe die HSG gegen resignierende Gäste über 27:19 bis auf 32:20 davonzog.

Am Ende stand für die überzeugenden Gastgeber ein nie gefährdeter 36:25-Erfolg.

Reinhardswald: Weifenbach, Twele - Brandau, Dettmar (1), Steffens (5/1), Seitz (4/2), H. Albrecht (5), Marv. Simon (5), F. Albrecht (6), Konze (5), Kwiatkowski (2), Panzer, Niemeier (3/2). Calden/Ahnatal: nicht gemeldet. (zmw)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.