Hofgeismar verliert nach 1:0-Führung gegen Carlsdorf mit 1:8

TSG: Geld, aber keine Punkte

Geld für die TSG Hofgeismar: Für ihre Integrationsarbeit erhielt die TSG Hofgeismar 500 Euro von der Bundesregierung und der Egidius-Braun-Stiftung. Kreisfußball-Chef Willi Röhn überreichte das Schreiben an Maik Kolle von der TSG. Für Ausstattung oder Spielerpässe könne man das Geld gut gebrauchen. Die Somalier Schaaif Malable (links) und Khalif Ali gehen bei der TSG bereits auf Torejagd. Robin Bartsch (rechts) und seine Teamkollegen sind erfreut über die Zugänge. Foto: Rieß

Vor dem Spiel erhielt die TSG vom Vorsitzenden des Fußballkreises Willi Röhn 500 Euro aus der Egidius-Braun-Stiftung für ihre gute Integration von Jugendlichen mit Migrationshintergrund, Punkte im Spiel gegen Carlsdorf konnte die TSG aber nicht holen, sie unterlag mit 1:8 (1:1).

Die finanzielle Unterstützung schien die TSG-Fußballer auch zu beflügeln, denn sie zeigten über eine Stunde lang eine starke Leistung. Daniel Tschernich brachte die Gastgeber mit 1:0 (10.) in Führung. Mit einem Kopfballtreffer ans Aluminum verpasste Robert Franke das 2:0. Sinan Oelge (43.) glich hingegen zum 1:1-Pausenstand aus.

Nach der Pause hatte die Westermann-Elf Pech mit einem Lattentreffer. Allerdings brach sie nach dem Doppelschlag von Nico Deppe (59.) und Sascha Hellwig (61./FE) auch komplett zusammen. Dreimal Sascha Hellwig und zweimal Nils Sperling sorgten für ein Carlsdorfer Schützenfest im Angerstadion. (bf)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.