1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Durststrecke beendet, Einstand gelungen

Erstellt:

Von: Raphael Wieloch

Kommentare

Erzielte beide Tore: Johanna Hildebrandt.
Erzielte beide Tore: Johanna Hildebrandt. © Raphael Wieloch

Calden – Einstand nach Maß: Im ersten Spiel unter Patrick Gries als neuen Trainer bezwang der TSV Jahn Calden den VfL Herrenberg mit 2:1 (1:0). Damit beendete der Frauenfußball-Regionalligist einerseits seine Durststrecke von zuletzt fünf sieglosen Spielen hintereinander, andererseits gab es für den neuen Caldener Coach ein nachträgliches Geschenk – Gries feierte am Samstag nämlich seinen 40. Geburtstag.

„Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein verdienter Sieg“, freute sich Gries, der bereits vor dem Anpfiff und in puncto Aufstellung zu überraschen wusste. So standen mit Nina Dietrich und Chiara Wagner zwei Spielerinnen aus der zweiten Caldener Mannschaft etwas unerwartet in der Startelf. Und gerade Wagner hatte es Gries unter der Woche angetan: „Sie hat mich im Training überzeugt.“

Überzeugend war auch Caldens Leistung in der ersten Halbzeit, als Gastgeber Herrenberg zu keiner einzigen Torchance kam. „Wir haben die Räume clever zugemacht“, so der Trainer, der sich noch vor dem Seitenwechsel über die Führung freuen durfte. Nach einer gelungenen Kombination markierte Angreiferin Johanna Hildebrandt das 1:0 (35.). Calden war auf einem guten Weg, die kritischste Phase sollte aber noch kommen.

In jenem Spielabschnitt nach dem Seitenwechsel, den Gries als kleine Delle bezeichnete, lief bei Calden nicht viel zusammen und Herrenberg kam durch Tiffany Schiewes zum Ausgleich (62.). „Danach waren wir aber wieder wach“, so Gries, der sich bei seiner Premiere auf eine Spielerin verlassen konnte: Hildebrandt. Die erzielte nämlich das 2:1 nach Vorarbeit von Merit Maaßen (78.). (Raphael Wieloch)

Auch interessant

Kommentare