Regionalliga

Da war mehr drin – Calden spielt 1:1 gegen Wetzlar

Auf dem Foto sind mehrere Frauen zu sehen.
+
Setzte sich hier gut durch und machte ein starkes Spiel: Caldens Kapitänin Arlene Rühmer (links) im Zweikampf mit Wetzlars Ann-Kathrin Kundermann.

Der TSV Jahn Calden spielt nur 1:1 gegen den FSV Hessen Wetzlar. Das war für die Gäste definitiv ein Punktgewinn beim Tabellenersten der Regionalliga.

Calden – Es war definitiv mehr drin für die Caldener Fußballerinnen. In der Regionalliga-Partie gegen den FSV Hessen Wetzlar kam der TSV Jahn Calden nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus. „Schon wieder nur ein Unentschieden gegen Wetzlar. Ja, vielleicht ist es unser Angstgegner“, bilanzierte Jahn-Trainer Robert Franke nach dem Abpfiff.

Dennoch war nicht nur Enttäuschung in seiner Stimme zu hören. Gerade auch, weil seine Elf gut in die Partie rein kam. Denn die erste Halbzeit hatte es ganz schön in sich und die Jahnerinnen hätten da eigentlich schon alles klar machen können. „Doch die letzten zehn Prozent haben heute gefehlt“, sagte Franke. Das stimmt, denn der letzte Pass kam meist zu ungenau oder der Abschluss war zu unpräzise.

TSV Jahn Calden: Zu unpräzise im Abschluss, im letzten Drittel

So auch in dieser Situation: Lena Wiegand passte in die Mitte, Johanna Hildebrandt verpasste knapp (10.). Die Unpräzision bestrafte der Gast aus Wetzlar prompt: Alina Ortega Jurado sah, dass Caldens Torhüterin Marigona Zani sehr weit vor dem Kasten stand, fasste sich ein Herz und traf sehenswert zur Führung (20.).

Der Ausgleich fiel für die Caldenerinnen glücklich durch ein Eigentor. Eileen Albers brachte eine Flanke in den Strafraum, die Wetzlars Antonia Rau unbedrängt ins eigene Tor bugsierte (34.).

Caldens Torhüterin Marigona Zani zeichnete sich das ein oder andere Mal aus

Kurz vor der Pause zwang Jaqueline Klan mit einem Freistoß Caldens Torhüterin Zani zu einer Glanzparade (43.). Kurz nach dem Seitenwechsel zeigte Zani erneut, was sie drauf hat, indem sie einen Schuss von Ortega Jurado aus kurzer Distanz parierte (55.).

Dann war Calden mal wieder an der Reihe: Wiegand passte zu Hildebrandt, die aus kurzer Distanz drüber hämmerte (67.). Die eifrige Stürmerin prüfte noch mal Wetzlars Torfrau Lena Kloock (70.), dann schoss Jaqueline Künzl einen Freistoß aus 20 Metern knapp über das Tor (82.). Schließlich wurde Hildebrandt noch mal von Maike Simbeck am Torabschluss gehindert (89.). Damit blieb es beim 1:1 – definitiv ein Punktgewinn für Wetzlar beim Tabellenführer der Regionalliga. „Wir sind weiterhin ungeschlagen, und das im 16. Spiel. Darauf bin ich sehr stolz“, sagte Franke. (Cora Zinn)

TSV Jahn Calden: Zani – Nuhn, Schäfer, Özdemir, Bock – Wickert, Waldherr (82. Koch), Wiegand, Albers (76. Künzl), Rühmer – Hildebrandt

Wetzlar: Kloock – Özen, Schlegl (46. Maier), Simbeck, Rau – Donner, Mahn (70. Efimenko), Ortega Jurado, Heinzeroth (90. Grün) – Klan, Kundermann.

Tore: 0:1 Ortega Jurado (20.), 1:1 Rau (ET., 34.). Schiedsrichterin: Annika Hinrichs. Zuschauer: 100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.