1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

TTC Hofgeismar hat gut Lachen

Erstellt:

Kommentare

Bestens gelaunt: Julian Hinz.
Bestens gelaunt: Julian Hinz. © Raphael Wieloch

Hofgeismar – Nach sage und schreibe 260 Minuten Spielzeit hatte Tischtennis-Hessenligist TTC Hofgeismar seinen Gast, Aufsteiger TG Langenselbold II, im letzten Satz des Schlussdoppels mit 9:7 in die Knie gezwungen. Das war gleichzeitig der vierte Erfolg im vierten Spiel.

Bis es aber so weit war, hatten die TTC-er um Mannschaftskapitän Tobias Knittel ein sehr dickes Brett zu bohren. Denn der Gast stellte drei sehr junge und talentierte Akteure, zwei temperamentvolle etwas ältere Konterspieler, aber auch einen Joker aus der Langenselbolder Bezirksmannschaft. Dieser zeigte tollen Einsatz, konnte aber leistungsmäßig nicht ganz mit dem Rest des ehrgeizigen Teams aus dem Main-Kinzig-Kreis mithalten. Trotzdem hatte Hofgeismars Louis Sonnabend beim denkbar knappen 3:2-Erfolg gegen ihn große Mühe.

Ein Genuss mit vielen langen Topspin-Rallyes lieferten die Spitzenspiele zwischen Till Hübner, der allerdings nicht seinen besten Tag erwischte, und Julian Hinz auf der Hofgeismarer Seite, die auf den eine starke Kombi von Angriffs- und Abwehrspiel liefernde hessische Jugend-Ranglistenspieler David Rau und den sehr flinken Linkshänder Rose trafen. Hinz führte dabei gegen Rau mit 9:7 im fünften Durchgang, ehe der Faden von einem Augenblick auf den anderen zum schnellen 9:11 gerissen war. Die eindrucksvolle Revanche gegen Rose sollte dann aber noch folgen.

Zusammen mit dem in der Mitte gegen unangenehme Konkurrenten letztlich souverän aufspielenden Tobias Knittel schaffte Hinz den Siegpunkt im Doppel. (Klaus Vater)

Punkte: Hinz/Knittel (2), Knittel (2), Andrzej Biziorek (2), Hinz, Sonnabend und Martin Alexander.

Auch interessant

Kommentare