Grebensteins Trainer Maximilian Schäfer: „Wir haben die Qualität, um zu gewinnen“

Tuspo fährt selbstbewusst nach Weidenhausen

In Top-Form ist derzeit Leon Ungewickel. In der Vorbereitung traf er in jedem Spiel.
+
In Top-Form ist derzeit Leon Ungewickel. In der Vorbereitung traf er in jedem Spiel.

Zum Saisonstart tritt der hochgehandelte Fußball-Gruppenligist Tuspo Grebenstein in Weidenhausen an.

Grebenstein – Zur etwas ungewohnten Uhrzeit am Samstag um 13 Uhr startet der Tuspo Grebenstein beim SV Adler Weidenhausen II in die neue Saison in der Fußball-Gruppenliga.

Die Ausgangslage

Es ist das Spiel des Aufsteigers aus der Kreisoberliga Werra-Meißner gegen den Dritten der abgebrochenen letzten Gruppenligasaison. Zu beachten bei den Weidenhäusern ist der junge Angreifer Jerome Kirschner, der in 17 Spielen 33 Tore erzielen konnte. Das Auftaktspiel haben die Adler bei den hoch gehandelten Kaufungern nur knapp mit 0:1 verloren, während das erste Spiel des Tuspo in Zierenberg erst eine Woche später stattfinden soll.

Die Vorbereitung

Zwar sind die Ergebnisse in der Vorbereitung nicht immer sehr aussagekräftig und die ersten Mittwochs- Spiele brachten die eine oder andere Überraschung. Dennoch kann der Tuspo aus seinen Vorbereitungsspielen Selbstvertrauen für den Ligaauftakt ziehen. Alle sechs Spiele konnten gewonnen werden. Dabei wussten die Grebensteiner insgesamt zu überzeugen, zumal in jedem Spiel einer oder mehrere Stammspieler fehlten. Gewohnt treffsicher zeigte sich Torjäger Leon Ungewickel, der in jedem Spiel mindestens einmal erfolgreich war.

Der Trainer

Der neue Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer zeigte sich mit dem Verlauf der Vorbereitung zuversichtlich. Einerseits warnt er vor dem Auftaktgegner Weidenhausen II: „Das ist ein Aufsteiger, der wohl eher tief stehen wird.“ Andererseits nimmt er aber auch gerne die Favoritenrolle für seine Mannschaft an: „Wir haben die Qualität, um dieses Spiel zu gewinnen und wollen zeigen, dass wir vorne mitspielen können.“

Die Personallage

Ausfallen werden wohl die angeschlagenen David Durward und Marcel Szecsenyi sowie Urlauber Manuel Frey. Von den Neuzugängen haben Aychulutum Lema Teginage, Timon Rüb und Jonas Künneke gute Chancen, in der Anfangsformation zu stehen beziehungsweise im Lauf des Spiels hereinzukommen.

Die Statistik

An die letzten Spiele gegen die Verbandsligareserve haben die Grebensteiner gute Erinnerungen, denn sie konnten fünfmal gewinnen und einmal unentschieden spielen. In der Saison 2017/18 gab es auswärts einen 3:0 und zu Hause einen 2:0-Sieg.  (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.