Gruppenliga

Frey und Ungewickel treffen: Grebenstein gewinnt 2:0 gegen Hessen Kassel II

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Störversuch: Grebensteins Erik Maiterth (Mitte) wird von Niklas Schade (rechts) und Marcel Fischer (Nummer 24) attackiert.

Auch im zweiten Spiel der neuen Saison konnte sich der Gruppenligist Tuspo Grebenstein auf seine beiden Torjäger Manuel Frey und Leon Ungewickel verlassen.

Grebenstein – Beim 5:3-Erfolg im Auftaktspiel in Reinhardshagen hatten sie jeweils zweimal getroffen. Diesmal reichte jeweils ein Treffer zum 2:0 (1:0)-Erfolg über den KSV Hessen Kassel II. Was diesmal anders war als im Spiel in Reinhardshagen und in den vorherigen Testspielen war die defensive Stabilität, denn nach durchschnittlich drei Gegentoren in den vorherigen Partien stand diesmal die Null.

Daher zeigte sich Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer mit dem Auftritt seiner Elf größtenteils sehr zufrieden: „Wir haben es gegen einen sehr spielstarken und talentierten Gegner etwa 70 Minuten wirklich gut gemacht. Aus der Überzahlsituation und einigen Kontermöglichkeiten hätten wir aber noch mehr herausholen müssen.“

Gruppenliga: Tuspo Grebenstein legte früh gegen KSV Hessen Kassel II los

Gleich in der dritten Minute hatte der Tuspo durch Erik Maiterth seine erste Torchance. Die Junglöwen waren das, was ihr Name andeutete. Allein sechs Spieler waren jünger als 20 Jahre und der älteste Mustafa Hamidi war gerade 21 Jahre jung. Aus dem Regionalligakader bot Junglöwen-Trainer Christian Andrecht nur Angreifer Marcel Fischer auf. Mehrere Spieler dieser Elf hatten im Juni erst den Aufstieg der A-Junioren in die Bundesliga perfekt gemacht.

Sie spielten gefällig, konnten sich aber nur wenige zwingende Chancen herausspielen. Gefährlicher waren da schon die Gastgeber. Nachdem Timon Rüb etwa 20 Meter vor dem Tor den Ball in den Strafraum spielte, gelang Frey der 1:0-Führungstreffer (31.). Auch die zweite Hälfte verlief zunächst ähnlich. Der schon verwarnte Alexander Frees schwächte seine Elf, als er wegen Reklamierens Gelb-Rot sah (56.).

Gruppenliga: Leon Ungewickel trifft wieder für Grebenstein – Tuspo vergibt weitere Chancen

Wenig später erhöhte Ungewickel nach einem Freistoß per Kopf auf 2:0 (68.). Ansonsten machten die Grebensteiner zu wenig aus ihrer Überzahl und spielten die Konter nicht gut genug aus. Es hätte auch noch einmal richtig eng werden können, als es in der 84. Minute Strafstoß für die Gäste gab. Niklas Lesemann konnte den von Argjend Zulbeari halbhoch geschossenen Elfmeter aber parieren. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.