Tuspo Grebenstein will vorne mitmischen

+
Neu in Grebenstein: Leandro Spangenberg, Onur Alkin, Trainer Mikaeil Shihni, Melih Bingül (hinten von links) Balcan Sari und Jannik K leinschmidt (kniend von links). 

Neun Neuzugängen stehen beim Fußball-Gruppenligisten Tuspo Grebenstein sieben Abgänge gegenüber. Mit den zu den Verbandsligisten Vellmar und CSC 03 Kassel gewechselten Dennis Schanze, Mario Bajo und Luca Trump, Torhüter Andre Schreiber nach Ahnatal und Adrian Schäfer zum Verbandsligaaufsteiger Hombressen/Udenhausen verließen unter anderem fünf Stammspieler den Verein.

Dennoch sieht der neue Grebensteiner Trainer Mikaeil Shihni, der den zum Hessenligaaufsteiger Neuhof gewechselten Valentin Plavcic ersetzt seine neue Mannschaft gut aufgestellt. Um gegen die starke Konkurrenz vorne mitspielen zu können, wurden vielversprechende Neuzugänge geholt.

Leon Geib und Balcan Sari vom KSV Baunatal sollen die Abwehr verstärken. Sari weist dabei mehrere Jahre Oberligaerfahrung auf und spielte in der Jugend in der Bundesligamannschaft von Wehen-Wiesbaden.

Sowohl defensiv als auch offensiv auf der Außenbahn einsetzbar ist Leandro Spangenberg (SV Kassel-Nordshausen). Für das Mittelfeld wurden Melih Bingül (Dörnberg), Onur Alkin (Türkgücü Kassel) und Julius Schmidt aus dem eigenen Nachwuchs geholt. Vorne soll Jannik Kleinschmidt (OSC Vellmar II) für noch mehr Torgefahr sorgen.

Im Testspiel gegen den Kreisoberligisten FSV Bergshausen, das 4:1 (1:0) endete, kamen Sari, Bingül, Spangenberg, Kleinschmidt und in der zweiten Hälfte Alkin zum Einsatz.

Kleinschmidt eröffnete den Torreigen (32.). Zu Beginn der zweiten Hälfte nutzte Gencer Alaca eine Unachtsamkeit der Gastgeber zum Ausgleich (47.). Karim Belarbi mit einem platierten Schuss ins kurze Eck sowie zweimal Manuel Frey sorgten noch für einen deutlichen Sieg (62., 63., 90.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.