GRUPPENLIGA Grebenstein erwartet am Samstag die SGR

Tuspo im Derby unter Druck

Erneutes Derby: Nach dem es im Derby vor drei Wochen in Zierenberg nur ein Remis gab, wollen Leon Ungewickel und seine Grebensteiner Mitspieler am Samstag gegen Reinhardshagen dreifach punkten.
+
Erneutes Derby: Nach dem es im Derby vor drei Wochen in Zierenberg nur ein Remis gab, wollen Leon Ungewickel und seine Grebensteiner Mitspieler am Samstag gegen Reinhardshagen dreifach punkten.

Trotz verbesserter Leistung gab es für den Fußball-Gruppenligisten Tuspo Grebenstein am Mittwoch im Spiel beim SV Kaufungen wieder keine Punkte. So zählt für die Grebensteiner in ihrem Heimspiel am Samstag (15.30 Uhr) im Sauertalstadion gegen die SG Reinhardshagen nur ein Sieg.

Grebenstein –Diese Rolle nimmt Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer auch an: „Wenn wir an die Leistung aus dem Kaufungen-Spiel anknüpfen, sollten wir drei Punkte holen.“ Personell ist die Situation aber weiterhin sehr problematisch, denn die am Mittwoch eingesetzten Timon und Marvin Schmidt werden wieder in der A-Jugend-Verbandsliga eingesetzt. Dazu steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz des in Kaufungen verletzt ausgeschiedenen Verteidigers Stefan Ansari.

Allerdings hat der Tuspo gegenüber dem Aufsteiger auch einen klaren Vorteil, denn die Reinhardshäger dürften nach dem Spiel am Donenrstag bei Vellmar II angeschlagen sein. Keine 48 Stunden Pause verblieben ihnen nach der 1:6-Klatsche. Diesen Vorteil wollen die personell gebeutelten Grebensteiner für sich nutzen. Reinhardshagen ist für den Tuspo als Gegner in Ligaspielen ein unbeschriebenes Blatt, was die erste Mannschaft betrifft.

Dafür spielte die Zweite mit der SG bis zur Vorsaison in einer Klasse. In der höheren Liga ist die SG ganz gut reingekommen. Zwar ging das erste Spiel zu Hause gegen Spitzenreiter Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach klar mit 1:4 verloren, doch danach lief es immer besser. Nach einem 3:3-Remis gegen Mitaufsteiger Wolfsanger gab es eine 1:1 Punkteteilung in Rothwesten und im letzten Heimspiel konnte Wolfhagen beim 0:0 ein Punkt abgenommen werden.

Von Reinhardshagen kennt Tuspo-Coach Maximilian Schäfer die Zwillinge Jan und Andre Paar, die unter ihm als Trainer in der B-Jugend des KSV Hessen Kassel gespielt haben.

(Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.