Grebenstein kassiert beim Saisonstart 1:2-Niederlage bei Weidenhausen II

Tuspo verliert Spiel und Lesemann

mrs123 Fußball Michael Rieß 27.08.2015
+
Kam mit der Hand außerhalb des Strafraums an den Ball: Grebensteins Torwart Niklas Lesemann (hier ein Archivbild)

Mit einer 1:2-Niederlage kehrte der hochgehandelte Tuspo Grebenstein von seinem Auswärtsspiel beim Fußbll-Gruppenligisten Weidenhausen II zurück.

Weidenhausen Den Auftakt in der Fußball-Gruppenliga hat sich der Tuspo Grebenstein sicherlich anders vorgestellt. Nach der guten Vorbereitung mit sechs Siegen in sechs Spielen gab es beim Aufsteiger SV Adler Weidenhausen II eine etwas unglückliche und unnötige 1:2 (1:0)-Niederlage. Kackpunkt war sicherlich der frühe Platzverweis gegen Torhüter Niklas Lesemann in der 34. Spielminute wegen Handspiels außerhalb des Strafraums. Bis dahin hatten die Grebensteiner das Spiel bestimmt und durch einen Kopfballtreffer von Abwehrchef Tobias Möller nach einer Ecke von Steffen Fried mit 1:0 geführt (23.).

Dennoch zeigte sich der neue Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer auch zu dieser Phase nicht wirklich zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft: „Wir haben zwar das Spiel bestimmt, doch uns fehlten bis auf das Tor die zwingenden Aktionen.“

Die Situation, die zum Platzverweis seines Schlussmannes führte, war für ihn unübersichtlich. Lesemann hatte einen langen Ball außerhalb des Strafraumes mit dem Fuß abgewehrt, doch das Leder prallte von Weidenhausens Angreifer an die Hand des Torhüters und der Schiedsrichter zückte Rot. „Das war eine harte Entscheidung. Das haben mir auch Zuschauer der Gastgeber gesagt“, sprach Schäfer von einer unglücklichen Entscheidung gegen seine Elf.

Da kein etatmäßiger Torhüter dabei war, rückte Außenverteidiger Niklas Meurer zwischen die Pfosten. Um die Abwehr-Viererkette beizubehalten, brachte Schäfer Neuzugang Aychulutum Lema Teginage für Offensivkraft Jannik Kleinschmidt ins Spiel. Bis zur Pause blieb die Gästeführung ungefährdet. Das änderte sich in der zweiten Halbzeit.

Die Gastgeber kamen zu ihren ersten Chancen. Für den Tuspo hatte Fried eine Chance, doch konnten weitere Möglichkeiten nicht gut zu Ende gespielt werden. Mit einer Bogenlampe gelang Lennard Mischka das 1:1 (58.). Nach einer weiteren Adler-Chance erzielte deren Torjäger Jerome Kirschner gegen den dennoch überzeugenden Meurer im Tor per Kopf den 2:1-Führungstreffer (75.). Danach kamen die Gäste nur noch zu einer oder zwei Halbchancen, so dass es bei dem für den Tuspo enttäuschenden Spielstand blieb.

(Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.