Fußball-Gruppenliga

Tuspo Grebenstein will positiven Trend bestätigen

Julian Paulus am Ball, steht Grebenstein voraussichtlich zur Verfügung.
+
Julian Paulus steht Grebenstein voraussichtlich zur Verfügung.

„The trend is your friend“, sagte einst Uli Hoeneß. Das soll auch für den Fußball-Gruppenligisten Tuspo Grebenstein vor seinem Spiel am Sonntag (15 Uhr) beim VfL Kassel zutreffen, sofern das Spiel nicht noch aufgrund der gestiegenen Infektionszahlen ausfallen sollte.

Grebenstein - Mit vier Siegen aus den letzten fünf Spielen belegt der Tuspo in der Tabelle der letzten fünf Spiele den dritten Platz hinter Bergshausen und Kaufungen. Die einzige Niederlage gab es dabei mit 0:3 in Calden.

Eine Woche später trumpften die Grebensteiner beim 10:0-Rekordsieg über Reichensachsen auf und verbesserten sich in der Gesamttabelle auf den siebten Platz. „Der VfL Kassel hat viele junge und talentierte Spieler. Die können an guten Tagen jeder Mannschaft in dieser Liga wehtun. Sie können an schlechten Tagen aber auch einbrechen. Bei uns wird es darauf ankommen, dass wir die richtige Einstellung wie in Heiligenrode und gegen Reichensachsen zeigen“, hofft Tuspo-Trainer Maximilian Schäfer darauf, dass seine Elf an die letzte gute Vorstellung anknüpfen wird, um sich im Vorderfeld der Tabelle festzusetzen.

Er wird jedoch auf die zuletzt so überzeugenden Timon und Marvin Schmidt verzichten müssen, die in der Jugendmannschaft gebraucht werden. Auch Niklas Meurer wird aus beruflichen Gründen ausfallen. Dagegen hofft Schäfer auf die Rückkehr von Julius Schmidt und Julian Paulus. Die ebenfalls schon länger ausgefallenen Timon Rüb, Jonas Künneke und Jannik Kleinschmidt sind zwar wieder im Training, doch ein Einsatz wird für sie noch zu früh kommen.

Mit dem VfL bekommt es der Tuspo mit einem Gegner zu tun, der jeden Punkt benötigt. In der Tabelle liegen die Kirchditmolder zwei Punkte hinter Calden/Meimbressen bei einem Spiel Rückstand auf dem ersten Abstiegsplatz. Immerhin gab es in den beiden letzten Spielen einen 2:0-Heimerfolg über Vellmar II und ein 1:1-Remis in Rothwesten.

Gute Erinnerungen haben die Grebensteiner an die beiden Spiele der Vorsaison, als es zum Saisonstart auf eigenem Platz einen klaren 6:3-Erfolg gab und auch das Rückspiel mit 2:0 gewonnen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.