Grebenstein bestreitet Auftaktspiel bei Weidenhausen II – Premiere für Trainer Valentin Plavcic

TuSpo will positives Ergebnis mitnehmen

+
Erstmals als Trainer im Punktspiel verantwortlich: Valentin Plavcic.

Grebenstein. Bereits am Samstag (15.30 Uhr) wird es für den Fußball-Gruppenligisten TuSpo Grebenstein schon wieder ernst, wenn er sein erstes Ligaspiel beim SV Adler Weidenhausen II bestreiten wird.

Nach dem guten vierten Platz in der Vorsaison und der Verpflichtung des neuen Trainers Valentin Plavcic, der den aus beruflichen Gründen scheidenden Driton Mazrekaj beerbte, geht die Mannschaft mit großer Vorfreude in die neue Saison. Die Spiele in der Vorbereitung geben Anlass zu einem vorsichtigen Optimismus, denn abgesehen von der Pokalniederlage in Zierenberg gab es trotz vieler verletzungs- und urlaubsbedingter Ausfälle gute Ergebnisse. Höhepunkt war sicherlich der 3:0-Erfolg über den Verbandsligisten Rothwesten. Auch die Generalprobe kann mit dem 2:2-Remis gegen den Verbandsligisten Lehnerz II als gelungen angesehen werden.

Mit dem Spiel in Weidenhausen betritt Plavcic Neuland, denn neben dem Kennenlernprozess mit seiner neuen Mannschaft sind für ihn auch die Gegner unbekannte Größen. Dementsprechend zurückhaltend gibt er sich vor seinem Auftaktspiel: „Ich benötige noch viel Zeit, bis alles reibungslos läuft. Ein positives Ergebnis, dazu zähle ich auch einen Punkt, wäre für den Anfang schon gut.“

An das Auswärtsspiel der Vorsaison beim Tabellenelften hat der TuSpo beste Erinnerungen, als es mit dem 5:0-Erfolg den höchsten Sieg in der Fremde zu feiern gab. Dagegen kamen die Grebensteiner im Rückspiel nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

Wie bereits in der Vorbereitung muss Plavcic auf eine ganze Reihe potentieller Stammspieler verzichten. Gegenüber dem Lehnerz-Testspiel wird Marvin Schmidt wieder auflaufen können. Der defensive Mittelfeldspieler hat in der vergangenen Spielzeit als Neuzugang absolut überzeugen können. Von den jetzigen Neuen hat der von der A-Jugend des OSC Vellmar gekommene Steffen Kowalski gute Chancen auf einen Einsatz.

Die Weidenhäuser gehen mit einer nur geringfügig veränderten Mannschaft in ihre zweite Gruppenligasaison. Mit sechs Siegen in sechs Spielen gegen allerdings unterklassige Gegner konnten sie Selbstvertrauen sammeln.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.