Grebenstein gewinnt 2:0 beim VfL Kassel

Ungewickel und Kowalski treffen

Kassel – Die kleine Negativserie von vier sieglosen Spielen hat der Fußball-Gruppenligist Tuspo Grebenstein in seinem voraussichtlich letzten Spiel des Jahres mit einem 2:0 (1:0)-Erfolg beim VfL Kassel beendet.

Durch die gleichzeitige 0:1-Niederlage von Hessen Kassel II im Verfolgerduell in Dörnberg verbesserten sich der Tuspo auf den dritten Rang.

„Läuferisch war das schon besser. Insgesamt hatten wir das Spiel im Griff, haben uns aber zwischenzeitlich von der Hektik anstecken lassen,“ sah Tuspo-Interimstrainer Driton Mazrekaj seine Mannschaft in ansteigender Form. Zu diesem Spiel hatte Mazrekaj taktisch umgestellt und Balcan Sari vom Abwehrzentrum auf die Sechserposition vorgezogen.

Bereits in der Anfangsphase hatte Manuel Frey die erste gute Chance. Danach scheiterte Jannik Kleinschmidt mit einem Kopfball am VfL-Torhüter und Erik Maiterth kam auch im Nachschuss nicht am Torwart vorbei. Nach etwa 20 Minuten kontrollierte der Tuspo das Spiel.

Als Leon Ungewickel im Strafraum gefoult wurde, trat er als Gefoulter selbst an und erzielte mit seinem 18. Saisontreffer das 0:1. Der VfL war lediglich durch Konter über Yannick Billing gefährlich. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel hektisch. Auf dem tiefen Boden war kein schönes Spiel angesagt. Ernsthaft in Gefahr geriet das Tuspo-Gehäuse aber nicht.

In dieser wichtigen Phase erzielte Steffen Kowalski seinen ersten Saisontreffer. Es war zudem ein richtig schönes Tor, als nach Vorarbeit von Karim Belarbi aus etwa 24/25 Metern zum 0:2 traf (68.). Danach hatten die Grebensteiner noch die eine oder andere Konterchance. In richtig starker Form präsentierte sich Kleinschmidt, der ein großes Laufpensum abspulte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.