1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Unter erschwerten Bedingungen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joachim Hofmeister

Kommentare

Trainer Mario Deppe hat mit dem SSV Sand noch nicht gegen den OSC Vellmar verloren.
Trainer Mario Deppe hat mit dem SSV Sand noch nicht gegen den OSC Vellmar verloren. © Joachim Hofmeister

Die Anreise für dieses Auswärtsspiel ist denkbar kurz. Jedenfalls für Mario Deppe. Der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SSV Sand gastiert am Sonntag mit seiner Mannschaft in seinem Heimatort und trifft auf den OSC Vellmar. Anpfiff im Stadion am Schwimmbad ist um 15 Uhr. Es ist das Duell des Tabellenvierten gegen den Fünften.

Sand - „Das wird für beide Seiten keine einfache Partie“, sagt Deppe und spielt damit auf die personellen Engpässe an. Während die Gastgeber in den vergangenen Wochen zahlreiche Coronafälle hatten, mussten sich die Sander vorwiegend mit Verletzungssorgen auseinander setzen. „Beide Mannschaften werden am Wochenende nicht in Bestbesetzung antreten“, ist er sich sicher. Sein Gegenüber Jörg Müller sieht es ähnlich: „Wir sind seit über vier Monaten ohne Spielpraxis. Ich kann noch nicht abschätzen, wer absolut fit und gesund sein wird.“

Die lange Pause und vor allem die jüngsten Corona-Erkrankungen sorgen im Lager der Gastgeber für eine Menge Misslichkeiten und Verdruss. „Es ist der Wurm drin. Zehn oder elf Spieler waren betroffen, und sie kommen in ganz unterschiedlicher Form zurück. Manche steigen gleich wieder voll ein, bei anderen ist nur Spazierengehen oder leichtes Lauftraining drin“, sagt der OSC-Trainer.

Welches der beiden Teams seine Ausfälle besser kompensieren kann? „Vellmar ist da klar im Vorteil“, sagt der Sander Coach. „Der OSC ist in der Breite besser aufgestellt.“ Deppe will aber nicht klagen. „Wir haben trotzdem eine Chance“, hat der Routinier die letzten Spiele gegen die Vellmarer im Blick. Mit den Bad Emstalern hat Deppe noch kein Spiel gegen seinen Ex-Klub verloren. Seit dem Abstieg aus der Hessenliga 2018 warten die Vellmarer auf einen Sieg gegen Sand. In sechs Duellen glückte nur ein spärlicher Punktgewinn. Das Hinspiel endete 2:0. Deppe hofft, das seine Elf am Sonntag erneut etwas Zählbares verbuchen wird. „Mit einem Unentschieden wäre ich nicht unzufrieden.“ In puncto Qualität müsse man gegenüber den vergangenen Aufeinanderteffen allerdings Abstriche machen. „Die Zuschauer werden kein verbandsligataugliches Duell sehen“, hebt er wieder die Personalprobleme beider Teams hervor. Deppe selbst tut sich schwer, das Aufgebot zu benennen. „Ich gucke nur noch von Training zu Training und von Spiel zu Spiel.“ (Joachim Hofmeister)

Auch interessant

Kommentare