Verbandsliga

Noch trennt sie ein Zähler – SG Hombressen/Udenhausen empfängt Barockstadt Fulda-Lehnerz II

Auf dem Foto sind zwei Männer zu sehen.
+
Droht auszufallen: Hombressen/Udenhausens Stürmer Dominik Lohne.

Die SG Hombressen/Udenhausen empfängt am Sonntag (10.10) um 15.30 in Udenhausen die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II. Vor der Partie trennen beide Teams nur ein Zähler.

Hombressen/Udenhausen – Aller guten Dinge sind drei. Unter diesem Motto empfängt die SG Hombressen/Udenhausen am Sonntag (15.30 in Udenhausen) die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz II. Denn diese Ansetzung fiel zuletzt wegen den abgebrochenen Spielzeiten zwei Mal aus. Nun macht sich also der Tross aus Osthessen auf in den Reinhardswald.

Ein Gegner auf Augenhöhe, so sagt es zumindest die Tabelle aus: Hombressen/Udenhausen liegt einen Zähler vor dem Kontrahenten und es sieht so aus, als könnten sich beide Teams wohl auf den Abstiegskampf vorbereiten.

Für Marco Siemers und seine Elf ist das jetzt auch keine Situation, auf die sie nicht vorbereitet wäre, durch die dünne Spielerdecke erst recht nicht.

Beide Teams sind in den vergangenen Wochen etwas eingebrochen

Aber bei der zweiten Mannschaft des Hessenligisten hinken sie den Erwartungen hinterher, nach passablen Saisonstart, sind sie, genau wie Hombressen/Udenhausen, in den letzten Wochen etwas eingebrochen. Seit vier Spielen warten sie auf beiden Seiten nun schon auf ein Erfolgserlebnis.

Die Torausbeute der Fuldaer ist mit 23 ja ganz gut, aber die brachten nur elf Zähler ein. Kapitän Maurice Weitzel wird in Udenhausen wegen einer Ampelkarte gegen Vellmar fehlen. Ein Augenmerk muss die Heimelf auf einen klangvollen Namen legen, Ronaldo Zenuni erzielte schon acht Treffer.

SG Hombressen/Udenhausen: Ausfall von Stürmer Dominik Lohne droht

Zum Vergleich, die ganze Mannschaft von Hombressen/Udenhausen hat gerade mal zwei Tore mehr erzielt und nun droht wieder der Ausfall von Stürmer Dominik Lohne, der in engen Partien schon mal den Unterschied ausmachen kann.

Alexander Stoyhe, sportlicher Leiter der SG, musste am Sonntag weitere Baustellen melden. Jonas Hampe und Christoph Geule sind auch noch verletzt raus, Einsatz fraglich, genau wie von Nils Hofmeyer, der einfach nicht in Tritt kommt in dieser Saison. So etwas kann keine Mannschaft so einfach wegstecken.

Drei Punkte wären für die SG natürlich hilfreich, das SG-Lager macht sich aber auch nicht verrückt

Trotzdem will sich Stoyhe nicht verrückt machen lassen, der bisherige Saisonverlauf sei absolut zufriedenstellend. „Wenn wir 20 Punkte in der Vorserie holen würden, ist alles gut“, sagt Stoyhe. Auf dem Weg dahin wären drei gegen die Barockstädter natürlich schon ein Meilenstein, andererseits würden die Siemers-Schützlinge mit einem Remis zumindest vor dem Gegner bleiben, der mehr Potenzial hat, wie es der zwölfte Tabellenplatz aussagt. Das bisherige einzige Aufeinandertreffen 2019 verlor Hombressen/Udenhausen in Fulda deutlich mit 1:5. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.