Verbandsliga

Zwei Elfmeter entscheiden – Hombressen/Udenhausen verliert 2:4 bei Bad Soden

Zeigte erneut eine starke Partie: Hombressen/Udenhausens Torwart Luca Ilenburg (links). Auf diesem Archivfoto ist er kurz vorm Abwurf. Rechts neben ihm läuft CSC 03 Kassels Spieler Nico Schrader.
+
Zeigte erneut eine starke Partie: Hombressen/Udenhausens Torwart Luca Ilenburg (links). Auf diesem Archivfoto ist er kurz vorm Abwurf. Rechts neben ihm läuft CSC 03 Kassels Spieler Nico Schrader.

Die SG Hombressen/Udenhausen hat 2:4 bei Bad Soden verloren.

Bad Soden – Die mitgereisten Fans der SG Hombressen/Udenhausen, die beim Fußball-Verbandsligaspiel bei der SG Bad Soden in der Überzahl waren, konnten mit der 2:4 (1:1)-Niederlage nicht zufrieden sein. Wohl aber mit dieser Leistung der Krohne-Schützlinge, die den Tabellenvierten ganz schön im Schwitzkasten hatten und bis knapp zehn Minuten vor dem Ende von einer Überraschung träumen durften, ehe sie sich nach zwei Foulelfmetern für Bad Soden doch geschlagen geben mussten.

„Das war ärgerlich“, berichtete Gästetrainer Tobias Krohne, dass sich seine Spieler erneut nicht belohnten. „Die streckenweise schon gute Leistung vergangene Woche gegen Sand zeigten wir bei einem der Top-Teams in der Liga diesmal fast über 90 Minuten“, rundete Krohne die Partie ab. Die begann eigentlich gar nicht planmäßig, denn der Reinhardswaldklub attackierte von Beginn an früh die „Sprudelkicker“ und hatte nach 11 Minuten eine dicke Chance für Dominik Lohne zur Führung. Die erzielten dann doch die routinierten Gastgeber durch Lukas Ehlert.

SG Hombressen/Udenhausen hatte die Partie gedreht

Gut vorgetragene Angriffe von Hombressen/Udenhausen ab der 35. Minute kündigten den Ausgleich an, der schließlich in der 45. Minute fiel. Ex-Profi Kevin Pezzoni hätte fast ein Eigentor produziert und Lohne drückte den Abpraller über die Torlinie.

Nach 58 Minuten hatte Hombressen/Udenhausen die Partie gedreht. Der diesmal offensiver aufgestellte Rückkehrer nach Rotsperre, Jonas Hampe, stocherte den Ball zum 1:2 ins Netz.

Leider hielt dieser knappe Vorsprung nur fünf Minuten, da gelang einem weitern Ex-Profi in den Reihen von Bad Soden, Daniele Fiorentino, das 2:2 (62.).

Zwei Elfmeter in den Schlussminuten entscheiden die Partie

Ehlert hatte noch eine gute Chance für die Platzherren, die dann das Wohlwollen des Unparteiischen Paul-Ioan Barbu brauchten, um zu ihren entscheidenden Treffern per Strafstoß zu kommen.

So in der 79. Minute, als Fiorentino den prächtig reagierenden Luca Ilenburg im Kasten der SGHU überwinden konnte und noch ein Mal nach 90 Minuten: Diesmal traf Kevin Demuth vom Elfmeterpunkt zum 4:2-Endstand. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.