Verbandsliga Nord

FSV hofft auf ersten Heimsieg: Dörnberg mit neuem Selbstvertrauen gegen Schlusslicht Thalau

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Ist nach seiner Rotsperre wieder dabei: Dörnbergs Florian Müller (rechts). Hier ist er im Duell gegen Nikola Milenkovski von der SG Johannesberg.

Waren die beiden Tore in der Schlussphase zum 2:2 Remis gegen Willingen die Wende zum Positiven für den Fußball-Verbandsligisten FSV Dörnberg?

Dörnberg – Die Antwort wird das nächste Heimspiel am Sonntag (15 Uhr) im Bergstadion gegen den FSV Thalau geben. Es ist das zweite Heimspiel in Folge gegen einen der Mitkonkurrenten im Kampf um den angestrebten Klassenerhalt. Den Osthessen gelang gegen Willingen mit 1:1 ebenfalls ein Punktgewinn. Das war jedoch der einzige Punktgewinn und die weiteren sieben Begegnungen gingen zumeist deutlich verloren.

Zwar hat Thalau bei einem Spiel mehr gegenüber dem FSV ein Tor mehr geschossen, aber die 38 Gegentreffer sprechen eine eindeutige Sprache. Das letzte Spiel endete mit einer 0:9-Heimpleite. „Gegen Thalau müssen für uns drei Punkte her“, fordert Matthias Weise den zweiten Sieg seiner Mannschaft und den ersten Sieg vor eigenem Publikum.

FSV Dörnberg: Die Personallage entspannt sich – Florian Müller ist nach Rotsperre zurück

Die späten Tore von Pascal Kemper und Rico Lotzgeselle nach dem 0:2-Rückstand gegen Willingen sollten das nötige Selbstvertrauen geben, diesen angeschlagenen Gegner unter Druck zu setzen. Mut sollte die Moral machen, mit der sich die Dörnberger nach längerer Durststrecke belohnt haben.

Rechtzeitig vor diesem Spiel entspannt sich auch die Personallage beim FSV. So kehrt Florian Müller nach seiner Rotsperre wieder zurück. Ebenfalls wieder im Kader sind Adrian Rexhepi, der beim CSC 03 Kassel ein gutes Spiel machte und Dennis Grigat. „Das ist schön, dass diese Spieler wieder dabei sind. Gerade in einer Englischen Woche ist es wichtig, wechseln zu können“, freut sich Weise über die größeren personellen Möglichkeiten.

Bislang trafen beide Mannschaften einmal aufeinander. Das war vor etwa einem Jahr und da trennten sich beide Teams in Thalau 1:1. Ein Ergebnis, das den Dörnbergern am Sonntag sicherlich nicht reichen würde. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.