Verbandsliga Nord

„Brauchen uns nicht zu verstecken“: Dörnbergs Trainer Weise vor Lichtenau-Spiel zuversichtlich

Auf dem Foto ist ein Torwart zu sehen, davor ein Ball.
+
Urlaub: Marius Schaub steht seinem Team nicht zur Verfügung.

Gleich gegen den hoch gehandelten Lichtenauer FV bestreitet der Fußball-Verbandsligist FSV Dörnberg am Sonntag (15 Uhr) im Bergstadion sein erstes Heimspiel.

Die Ausgangslage: Für den Heimauftakt gegen Lichtenau rührte Dörnberg mit dem 2:1-Erfolg im ersten Spiel in Ehrenberg kräftig die Werbetrommel. Gerade vor einer stattlichen Zuschauerkulisse im eigenen Bergstadion will sich der FSV von seiner besten Seite zeigen. Der Sieg im ersten Spiel dürfte für genug Selbstvertrauen gesorgt haben und gibt zu Hoffnungen Anlass, ähnlich erfolgreich zu spielen wie bis zum Abbruch der Vorsaison, als die Habichtswälder als Aufsteiger auf dem zehnten Platz lagen.

Der Gegner: Der Lichtenauer FV lag zum Ende der letzten, abgebrochenen Saison als Aufsteiger auf Platz zwei. Für den ambitionierten Club soll die Verbandsliga nicht das Ende bedeuten. Die Elf von Spielertrainer Alexandru Cucu zählt zum Kreis der Favoriten. Prominentester Neuzugang ist der ehemalige Drittligaspieler von Energie Cottbus und Fortuna Köln, Cedric Mimbala, der die Abwehr nach dem Weggang von Tim Welker zum Mitkonkurrenten OSC Vellmar zusammenhalten soll. In der Vorwoche waren die Lichtenauer noch spielfrei und kamen im Testspiel beim Gruppenligisten Wolfhagen nicht über ein 1:1-Remis hinaus.

FSV Dörnberg: Trainer Matthias Weise glaubt an die individuelle Klasse seiner Elf

Trainerstimme: „Gegen Lichtenau müssen wir an unsere Leistungsgrenze gehen. Wir brauchen uns aber vor keinem Gegner zu verstecken, wenn wir richtig als Mannschaft zusammenarbeiten“, stellt Matthias Weise Mannschaftsgeist und Mentalität über individuelle Klasse.

Die Personallage: Gegenüber der erfolgreichen Elf des ersten Spiels in Ehrenberg fallen bei Dörnberg Torhüter Marius Schaub und Angreifer Pascal Kemper aus Urlaubsgründen aus. Ebenfalls ausfallen werden der verletzte Max Scheuermann und der ebenfalls im Urlaub weilende Neuzugang Adrian Rexhepi. Dafür stehen die aus dem Urlaub zurückgekehrten Neuzugänge Toni Dombai und Florian Bergmann wieder zur Verfügung. Den Platz im Tor wird Nico Bergner einnehmen.

Letzte Ergebnisse: Die letzten beiden Spiele zwischen beiden Mannschaften verliefen unterschiedlich. In der Saison 2019/20 gab es im Spitzenspiel der Gruppenliga ein 0:5. Deutlich besser lief es eine Spielzeit später in der Verbandsliga mit einem 1:1-Unentschieden. (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.