Verbandsliga Nord

SG wieder mit Mirwald und Hampe? Auch auf Stürmer Lohne kommt es in Weidenhausen an

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Wurde am Dienstag im Kreispokal zur zweiten Halbzeit eingewechselt: Hombressen/Udenhausens Stürmer Dominik Lohne (Mitte). Hier gewinnt er das Kopfballduell gegen Sandershausens Andrej Cheberenchuk.

Eine weitere englische Woche endet für den entthronten Kreispokalsieger SG Hombressen/Udenhausen mit dem Spiel bei Adler Weidenhausen am Sonntag um 15 Uhr.

Weidenhausen – Die Niederlage unter der Woche im Kreispokalwettbewerb gegen den FSV Dörnberg kann nicht als Gradmesser für diese Begegnung herangezogen werden.

Etwas mehr mit Verbandsliga hatte die SG in der zweiten Halbzeit zu tun, als Trainer Marco Siemers noch drei Akteure aus dem Stammkader einwechselte.

Dazu kommen jetzt auch wieder Tobias Mirwald und Jonas Hampe sowie eventuell Kapitän Nils Hofmeyer. SG-Trainer Marco Siemers spricht mit großem Respekt vom Gegner Weidenhausen, der sich jedoch am letzten Wochenende im Top-Spiel gegen Vellmar geschlagen geben musste und nun schon acht Punkte hinterher hinkt.

SG Hombressen/Udenhausen: Besteht das defensive Auswärtskonzept auch in Weidenhausen?

Ein Sieg gegen die Spielgemeinschaft ist eigentlich Pflicht für die Leonhardt-Schützlinge. Insgesamt haben die Adler schon drei Mal verloren, die SG hat auch nicht mehr Niederlagen eingefahren, nur mehr Unentschieden. „Wir konnten in Lichtenau bestehen und wollen uns nun auch im Adlerhorst nicht verstecken“, meint Marco Siemers. Von der Offensive der Weidenhäuser, die mit 25 Treffern schon sehr torhungrig daherkommt, schwärmt Siemers.

Aber es wird wieder interessant, ob da auch wieder das defensive Auswärtskonzept der Spielgemeinschaft aufgeht – bisher brachte es nur drei Gegentreffer in fünf Auswärtsspielen ein. Co-Kapitän Steffen Lüdicke wird wegen einer Spielsperre nach Gelb-Rot fehlen.

Wird das Kreispokalspiel vom Dienstag mit einbezogen, so ist die SG nun seit vier Pflichtspielen ohne Erfolgserlebnis und hat nur einen Treffer erzielt. Es gibt also nichts in Weidenhausen zu verlieren – eher Bonuspunkte im Wehretal einzufahren. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.