Verbandsliga Nord

SSV siegt 4:2 in Willingen: Deppe-Elf glänzt in der Schlussviertelstunde

Auf dem Foto sind zwei Fußballer zu sehen.
+
Den Ball fest im Blick: In dieser Spielszene sind Willingens Christian Kuhnhenne (links) und Sands Artur Radig im intensiven Zweikampf um das Spielgerät.

Der Verbandsligist SSV Sand hat aus drei Spielen nun sieben Punkte auf dem Konto. Gegen Willingen hat das Team von Mario Deppe 4:2 gewonnen.

Willingen – „Nach dem 2:2 ging die Post ab“, sagte Jörn Bochmann, Pressesprecher des Verbandsligisten SSV Sand. Im Freitagabendspiel beim SC Willingen holte die Mannschaft von Mario Deppe die nächsten drei Punkte, siegte 4:2 – und das, obwohl sie selbst nicht mehr daran geglaubt hat. Aber der Reihe nach.

Die Willinger waren laut Bochmann in den ersten 30 Minuten die bessere Mannschaft: „Sie haben viele lange Bälle gespielt, womit wir nicht klarkamen.“ Trotzdem ging der Gast aus Sand mit 1:0 in Führung: Jan-Philip Schmidt traf sehenswert mit einem Schuss aus 16 Metern (26.). „Ein sehr schönes Tor“, stellte Deppe klar.

Verbandsliga Nord: SSV Sand kämpft sich zurück ins Spiel

Nach dem Seitenwechsel schoss Jan Henrik Vogel den 1:1-Ausgleich (57.) – per Elfmeter. „Der Schiri hat sofort auf Strafstoß entschieden. Es sah schon unglücklich aus“, sagte Bochmann. Dann ging es Schlag auf Schlag. Willingen führte auf einmal 2:1. Torschütze war Sebastian Müller (68.). Der SSV versuchte daraufhin, Druck auszuüben, doch zunächst klappte das nicht. „Ein bisschen zu viele Stockfehler“, sagte Bochmann einsichtig.

Dann fiel wie aus dem Nichts der Ausgleich: Ein Eckball von Antonio Bravo-Sanchez landete bei Leon Winkelheide, der per Kopf Willingens Schlussmann Florian Bouma keine Chance ließ (80.). „Dann waren wir wieder im Spiel“, sagte Sands Pressesprecher. Und wie. Bravo-Sanchez drehte auf, lief in den Strafraum, zog alle Gegenspieler auf sich, sodass Leon Koch völlig freistand. Koch schob eiskalt zur 3:2-Führung ein (85.).

Marvin Urban wurde nach Corona-Erkrankung eingewechselt

„Wir haben alles auf den Kopf gestellt“, sagt Bochmann, denn beim 3:2 sollte es nicht bleiben. Weil Willingen hinten aufmachte, bekam Sand kurz vor Schluss noch weitere Torchancen. Der vorherige Torschütze, Leon Koch, legte nun für seinen Teamkollegen Felix Mertsch auf – der völlig blank aus fünf Metern zum 4:2 einschieben konnte (90.).

Nicht nur der 4:2 Sieg war an dem Abend positiv für die Sander. Auch die Einwechslung kurz vor Schluss von Marvin Urban war ein Erfolg. Der Sander Spieler bekam nach seiner Corona-Erkrankung eine kurze Einsatzzeit. Auch Routinier Tobias Oliev ist nach Willingen mit gereist – und ersetzte Pascal Itter. „Die Wechsel haben uns gutgetan. Wir sind auf einem richtigen Weg“, sagte SSV-Trainer Deppe. (Cora Zinn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.