Verbandsliga Nord

Fabio Welker verschießt Elfmeter – Hombressen/Udenhausen verliert 0:1 in Sandershausen

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Bekam es hier mit Hombressen/Udenhausens Steffen Lüdicke zu tun: Maximilian Wissling (rechts) erzielte bei seinem ersten Startelfeinsatz das Tor des Tages für Sandershausen.

Die SG Hombressen/Udenhausen hat mit 0:1 bei der TSG Sandershausen verloren. Pechvogel war Fabio Welker, der einen Elfmeter verschossen hat.

Sandershausen – Mit 0:1 (0:1) bei der TSG Sandershausen musste die SG Hombressen/Udenhausen in der Fußball-Verbandsliga die zweite Niederlage in Folge hinnehmen und die Sandershäuser in der Tabelle auf den siebten Rang vorbeiziehen lassen.

Vor allem in der ersten Halbzeit vermisste der Sportliche Leiter der Spielgemeinschaft, Alexander Stoyhe, den nötigen Biss und Laufbereitschaft. Das Spiel machte die Heimelf, mit der ersten guten Möglichkeit nach neun Minuten.

Verbandsliga Nord: Der entscheidende Treffer fiel in der 23. Minute für Sandershausen

In der 23. Minute fiel der enttscheidende Treffer. Über die Außenbahn hatte die TSG in den Strafraum geflankt, der Ball wurde abgelegt zu Maximilan Wissling, der Maß nahm. Da war SG-Schlussmann Luca Ilenburg, der den verletzten Christoph Möller vertrat, machtlos. Vier Minuten später zeigte Ilenburg nach einem Fernschuss von Sascha Hebold eine starke Parade.

Für Hombressen/Udenhausen notierte Stoyhe nach knapp einer halben Stunde einen Torschuss von Jonas Hampe. Ein Defensivspieler. Die beiden SG-Stürmer Dominik Lohne und Jacob Dittmer hatten die Niestetaler gut im Griff. Kunz und Wissling hätten für eine höhere Pausenführung der TSG sorgen können.

SG Hombressen/Udenhausen hatte Chancen durch Kevin Seeger und Christoph Geule

Hoffnung machte den Gästen der Auftakt zur zweiten Halbzeit, mit einem Abschluss von Christoph Geule, den der starke TSG-Keeper Loic John stark parierte Nach 54 Minuten noch mal eine gute Gelegenheit, diesmal für Kevin Seeger.

Bloß nicht verlieren, mit dieser Vorgabe waren die Siemers-Schützlinge angereist und es hätte nicht sein müssen, obwohl Stoyhe insgesamt Feldvorteile für die Platzherren gesehen hatte. Der Ausgleich wäre acht Minuten vor dem Ende möglich gewesen. Dominik Lohne hatte zu Jonas Hampe durchgesteckt, der sich gegen einen Abwehrspieler durchsetzte und dann unsanft auf dem Weg Tor gebremst wurde. Der Unparteiische entschied auf Strafstoß und Fabio Welker hatte den letzten Elfmeter für die SG verwandelt. Doch diesmal scheiterte der Verteidiger, den Ball konnte John abwehren und den Nachschuss von Stürmer Lohne klärte der Sandershäuser Zerberus.

Es folgte eine Schlussphase, die ein offener Schlagabtausch war, Torchancen, gute Freistoßpositionen und das auf beiden Seiten. Doch keine Vollstrecker vorhanden. Die SG bleibt bei neun Saisontoren in acht Spielen und nur einem Treffer in den letzten drei Partien. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.