Verbandsliga Nord

Siemers-Elf will den ersten Dreier: Eichenzell kommt nach Udenhausen

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Spielt auf den Positionen, wo er gebraucht wird: Kevin Seeger (Mitte, rotes Trikot) von der SG Hombressen/Udenhausen trifft am Sonntag auf Eichenzell. Auf diesem Archivbild kommt er vor Dörnbergs Spieler an den Ball.

Der Verbandsligist SG Hombressen/Udenhausen empfängt Eichenzell in Udenhausen. Die Siemers-Elf will unbedingt punkten.

Udenhausen – Gleich mit zwei Heimspielen startet die SG Hombressen/Udenhausen in diese Saison der Fußball-Verbandsliga. Nach dem 1:2 zum Auftakt gegen den OSC Vellmar gastiert am Sonntag (15 Uhr) mit dem FC Britannia Eichenzell eine Mannschaft aus dem Kreis Fulda in Udenhausen.

Die Eichenzeller schafften das, was der SG am letzten Spieltag nicht gelang, sie holten beim 1:1 gegen Sand einen Punkt gegen eine favorisierte Mannschaft. Aber die SG durfte einige positive Aufschlüsse aus der Partie gegen Vellmar mitnehmen. Nun gilt es eine solche Leistung wieder abzurufen, hofft Kevin Seeger. Der 33-Jährige gehört zu den älteren Spieler im Kader der SG. „Nachdem mein Bruder Alexander kürzer getreten und nun Torwarttrainer ist, bin ich nach Toni Mirwald der älteste Spieler im Kader“, sagt Seeger, dessen Frau im Winter den ersten Nachwuchs der Familie erwartet.

Kevin Seeger von der SG Hombressen/Udenhausen spielt dort, wo ihn sein Trainer aufstellt

Im 4-4-2-System von Trainer Marco Siemers müssen sechs Spieler mit nach hinten arbeiten – so auch Seeger. „Ich stelle mich in den Dienst der Mannschaft und spiele dort, wo mich der Trainer aufstellt und wie es die personelle Lage erfordert“, betont Seeger, der in Rothwesten auch schon in der Innenverteidigung gespielt hat. Eigentlich spielt der 33-Jährige aber auch gerne etwas offensiver.

Im bisherigen ersten Aufeinandertreffen mit dem FC in Eichenzell 2019 war Seeger noch nicht dabei. Da holte die SG beim 2:2 einen Punkt. In der vergangenen Saison stand die Britannia vor dem Abbruch auf dem elften Rang – vier Plätze vor der Siemers-Elf. Die Gäste sind mit einem 4-3-3-Sytem etwas offensiver aufgestellt als die SG Hombressen/Udenhausen, zumindest agierte Eichenzell so gegen Sand und konnte in dem Spiel vor allem auch läuferisch überzeugen.

Bangen um Abwehrroutinier Tobias Mirwald: Der Spieler der SG Hombressen/Udenhausen verletzte sich gegen Vellmar

SG-Kapitän Nils Hofmeyer ist wieder im Lauftraining, ob ein Einsatz am Sonntag noch zu früh für ihn kommt, bleibt abzuwarten. Bangen muss Trainer Marco Siemers noch um Abwehrroutinier Tobias Mirwald, der gegen Vellmar verletzt ausschied. Die Chancenverwertung wird im zweiten Spiel wieder ausschlaggebend sein – und da muss sich Hombressen/Udenhausen verbessern. Trotz der Marschroute, dass hinten erstmal die Null stehen soll, ist Seeger sicher, dass es bei der Qualität im Angriff der SG immer Torchancen geben wird. Nur, die müssen auch genutzt werden, um nicht wieder mit leeren Händen dazustehen. (Ralf Heere)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.