Verbandsliga Nord

Gebrauchter Tag für die SG: Hombressen/Udenhausen mit klarer 0:4-Pleite gegen Willingen

Auf dem Foto sind mehrere Fußballer zu sehen.
+
Kommen zu spät: Hombressen/Udenhausens Kevin Seeger (links) und Jacob Dittmer (rechts) können Willingens Yasin Dogan hier nicht vom Treffer zum 3:0 abhalten.

Die SG Hombressen/Udenhausen hat deutlich gegen den SC Willingen verloren.

Udenhausen – Das hatten sich die 250 Zuschauer auf dem Udenhäuser Sportplatz und die Mannschaft der SG Hombressen/Udenhausen sicher anders vorgestellt. Nach fünf ungeschlagenen Spielen in der Fußball-Verbandsliga wurde die SG gegen den zuletzt sechsmal sieglosen SC Willingen bei der klaren 0:4 (0:1)-Niederlage auf den harten Boden der Realität zurückgeholt.

Erste 35 Minuten: Die Gastgeber hatten gleich die erste Chance, als Julian Oberenzer den Ball über das Tor setzte (4.). Danach passierte zunächst wenig. Die SG verlor viel zu schnell schon im Mittelfeld die Bälle. Willingen erspielte sich ein Übergewicht, ohne zunächst zu Chancen zu kommen.

Schlussphase Halbzeit I: Die hatte es in sich. Die überlegenen Gäste wurden erstmals richtig gefährlich, als Florian Heine mit einer abgefälschten Bogenlampe von der Strafraumgrenze SG-Torhüter Christoph Möller zu einer Parade zwang und auch Sebastian Müller mit seinem Kopfball an Möller scheiterte (35.). Auf der Gegenseite wären die Gastgeber fast in Führung gegangen, als Dominik Lohne den Pfosten traf und Julian Oberenzer im Nachschuss am Gästetorhüter Yannick Wilke scheiterte (44.). Mit dem nächsten Angriff fiel dann in der ersten Minute der Nachspielzeit die Gästeführung. Nachdem Möller den Heine-Schuss noch zur Ecke abgewehrt hatte, köpfte der aufgerückte Verteidiger Jonah Schilling die Ecke zum 0:1 ein.

Beginn Halbzeit II: Die zweite Hälfte begann wie die erste Halbzeit begonnen hatte – mit überlegenen Gästen. Heine setzte einen Schuss aus 20 Metern knapp drüber (47.). Noch größer war die Chance, als sich Sebastian Müller im Strafraum durchsetzte, aber an Möller scheiterte (51.). Das zweite Tor der Willinger ließ dann nicht lang auf sich warten. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld spielte sich Müller über links in den Strafraum und traf zum 0:2 in die kurze Ecke (59.). Für die SG gab es lediglich eine Halbchance durch Jacob Dittmer, der sich aber am linken Strafraumeck nicht gegen Wilke durchsetzen konnte (62.). Die Hoffnung der SG, sich ins Spiel zurückzukehren, erhielt einen weiteren Rückschlag, als Tobias Mirwald nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot sah (68.).

Schlussphase: Willingen hatte weiter alles im Griff. Zunächst verhinderte erneut Möller weitere gute Chancen der Gäste, ehe er durch einen Flatterball des kurz zuvor eingewechselten Yasin Dogan aus knapp 25 Metern überwunden wurde (86.). Mit der letzten Aktion des Spiels sorgte Dogan auch für den Endstand, als er nach einem Pass aus dem Mittelfeld von der Strafraumgrenze traf (90.+4.).

Worte vom SG-Trainer: „Wir waren heute die klar unterlegene Mannschaft und sind nicht in die Zweikämpfe gekommen. In Unterzahl haben wir noch etwas besser gekämpft. Heute hat bei Willingen einfach alles geklappt.“ (Michael Wepler)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.