Verbandsliga Nord

Pascal Itter trifft doppelt: SSV Sand gewinnt 4:2 bei Barockstadt Fulda Lehnerz II

Auf dem Foto ist ein Fußballer zu sehen.
+
Ballannahme: Pascal Itter hat am Samstag zwei Mal gegen Barockstadt II getroffen.

Der SSV Sand hat wichtige drei Punkte eingefahren. Gegen Barockstadt Fulda Lehnerz II gab es einen 4:2-Erfolg. Pascal Itter traf dabei doppelt.

Sand – Dafür, dass sie in den Anfangsminuten kalt erwischt worden sind, haben es die Sander am Ende doch gut gemeistert. Der Verbandsligist hat bereits am Samstag bei Barockstadt Fulda Lehnerz II mit 4:2 (2:1) gewonnen. Und das, nachdem sie in der zweiten Minute schon zurücklagen.

„Der Gastgeber hat begonnen wie die Feuerwehr“, sagte Helmut Bernhardt vom SSV Sand. Bereits in der zweiten Minute ging Barockstadt II durch Ronaldo Zenuni in Führung. Damit nicht genug. Sie hätten danach durch drei Großchancen sogar noch erhöhen können, doch entweder hielt Sands Schlussmann Rick Christof seine Mannschaft im Spiel oder ein Abwehrbein der Sander ging bei Schüssen der Barockstädter dazwischen. „Wir sind ganz schwer ins Spiel reingekommen“, sagte Trainer Mario Deppe.

SSV Sand: Nach schwerem Start hat sich die Deppe-Elf gesteigert

Aber irgendwie hat sich der SSV wieder gefangen und durch Leon Koch das 1:1 erzielt (19.). Vorbereitet hat Felix Mertsch. Kurz danach fiel sogar die Führung für den SSV – durch Pascal Itter (43.).

„Das war wichtig kurz vor der Halbzeit“, sagte Bernhardt, denn Sand kam danach gut aus der Pause. „Dann hatten wir alles im Griff“, sagte Deppe, der seine Jungs nach seiner Meniskus-Operation wieder unterstützen konnte. Somit lief alles wie am Schnürchen – Antonio Bravo Sanchez erhöhte auf 3:1 (49.), ehe Itter zum zweiten Mal an diesem Tag traf (52.).

Die Gastgeber markierten noch einen Treffer durch Marius Lönig (60.), doch das sollte Sands 4:2-Sieg nicht mehr gefährden. Vor allem auch, weil Barockstadt II ab der 75. Minute nur noch zu zehnt gespielt hatte – Maurice Weitzel sah die gelb-rote Karte nach wiederholtem Foulspiel.

Verbandsliga Nord: Höhepunkt war die Einwechslung des lang verletzten Sander Spielers Simon Bernhardt

„Wir hatten mal wieder viel mehr Möglichkeiten, ein Tor zu erzielen. Die Chancenverwertung ist das Einzige, was man kritisieren könnte“; sagte Deppe zufrieden nach dem Auswärtssieg.

Ein Höhepunkt gab es für den lange verletzten Spieler Simon Bernhardt: Er wurde in der 68. Minute für Artur Radig eingewechselt. „Mit ihm haben wir auf Viererkette umgestellt. Das hat sehr gut geklappt“, sagte Deppe. Nächste Woche kommt der FSV Dörnberg zum Derby nach Sand. (Cora Zinn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.