1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Dörnberg zu Gast in Johannesberg

Erstellt:

Von: Michael Wepler

Kommentare

Kevin Richter
Kevin Richter © Joachim Hofmeister

Dörnberg – Mit guten Erinnerungen aus der Vorsaison geht der Fußball-Verbandsligist FSV Dörnberg in sein Auswärtsspiel am Sonntag (15 Uhr) bei der SG Johannesberg, denn da konnten beide Spiele gewonnen werden. In Johannesberg gab es ein 3:1 und auf eigenem Platz sprang ein klarer 5:2-Sieg heraus.

Ob sich diese Siege wiederholen können oder ob der FSV seine stolze Serie von bislang sieben ungeschlagenen Spielen fortsetzen kann - die Form und das Selbstvertrauen stimmen jedenfalls.

Daher geht Dörnbergs Trainer Tobias Hake auch zuversichtlich in die Partie bei den Osthessen, warnt aber auch davor, die bisherigen Erfolge als Selbstverständlichkeit anzusehen: „Den Gegner kann ich noch nicht so richtig einschätzen. Durch das Regenwetter müssen wir uns auf veränderte Platzverhältnisse einstellen. Da wird es wieder auf die Einstellung ankommen.“

Zuletzt kamen die Habichtswalder auf eigenem Platz gegen den Neuling Bronnzell nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Für Hake war dieser eine Punkt dennoch kein Rückschlag: „Wir hatten den frühen Rückstand gut weggesteckt und nach dem Platzverweis lange Zeit in Unterzahl gespielt. Da muss man auch mit einem Punkt zufrieden sein.“

Weit weniger gut aus Bronnzell kam Johannesberg zurück, das dort mit 1:5 verlor und zuvor gar mit 0:6 in Hünfeld unterging. Damit bekam der zuvor gute Start mit zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage einen erheblichen Dämpfer. Nun stellt sich die Frage, wie sich die SG nach einer zweiwöchigen Pause präsentieren wird.

Hake wird neben dem gesperrten Verteidiger Philipp Schwedes auch auf Abwehrspieler Max Scheuermann und Angreifer Pascal Kemper verzichten müssen. Dafür kehren Sandro Bätzing und Kevin Richter in den Kader zurück. (Michael Wepler)

Auch interessant

Kommentare