1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Weidelsburg entscheidet Schützenfest für sich

Erstellt:

Von: Ralf Heere

Kommentare

Das 0:2 ist unterwegs: Im Fallen trifft Niklas Schmitz für Grebenstein II. Ersens Felix Pöppler kann den Torschuss nicht verhindern.
Das 0:2 ist unterwegs: Im Fallen trifft Niklas Schmitz für Grebenstein II. Ersens Felix Pöppler kann den Torschuss nicht verhindern. © Joachim Hofmeister

Hofgeismar/Wolfhagen – Durch die Niederlage von Espenau (siehe Spiel des Tages) ist es wieder spannender im vorderen Tabellenbereich der Fußball-Kreisoberliga geworden.

Wenn vier Tore nicht reichen

Nach fünf Gegentoren in den ersten drei Partien gab es für die SG Wettesingen/Breuna/Oberlistingen in der Partie gegen Weidelsburg genauso viele in einer Partie und eine 4:5 (2:2)-Niederlage.

Das war ein Wechselbad der Gefühle für die Anhänger aus beiden Lagern und diese Partie bot eine ganze Menge. Zum Beispiel gleich mal ein Eigentor zum 0:1 (10.) von Philipp Baier. Dann den Ausgleich durch Nassim Hamdouch (26.). Ein verschossener Foulelfmeter durch Severin Ohr (34.) und doch das 1:2 von Waldemar Mezler (37.). Den 2:2 Pausenstand markierte Leon Kühne (45.).

Dann lag die SG erstmalig und einmalig in der Partie vorne durch Martin Witkowskij (50.). Es folgte der entscheidende Zwischenspurt der Gäste. Zweimal Severin Ohr (70., 74.) und Mezler (74) drehten den Spieß um zum 3:5. Witkowskij (90.) verkürzte noch mal. Für mehr reichte es am Ende aber nicht. Wahnsinn.

Aufsteiger im Abwärtstrend

Nun hat es Aufsteiger SG Weser/Diemel auch zuhause erwischt, gegen die SG Obermeiser/Westuffeln gab es eine 1:3 (0:2). „Eine Lehrstunde in Sachen Chancenverwertung für unsere Mannschaft“, meinte SG-Stadionsprecher Karl-Erwin Franz. Zudem seien die Gegentore überflüssig gewesen, fehlende Konzentration beim 0:1 von Jan Torben Helmke (15.) und ein Foulspiel vor dem Freistoß Helmkes zum 0:2 (21.).

Kaum wieder auf dem Platz, erzielte Timon Peer das 0:3 (47.), Ein richtiges Aufbäumen wurde von den Gastgebern vermisst, aber Henner Spatz erzielte zumindest das 1:3 (78.).

Immenhausen bläst zur Aufholjagd

Mit dem zweiten 6:1-Erfolg hintereinander ist die TSV Immenhausen unterwegs nach oben in der Tabelle. Gegen den FSV Dörnberg II führten die Platzherren zur Pause mit 3:0 nach Treffern von Stefan Bachmann (30.), Kushtim Leposhtica (43.) und Gian-Luca Caracciolo.. Nach einem Eckball verkürzte Manuel Müller auf 3:1 (47.), aber nach dem Anstoß hatte Caracciolo die Partie mit dem 4:1 (48.) schon entschieden. Nils Hellwig (63.) und Marcel Hirdes (67.) legten noch einen drauf.

SSV-Reserve im Pech

„Der, der besser in der Tabelle steht, hatte das nötige Quäntchen Glück“, formulierte Sands Vorstandsmitglied Frank Salzmann die Niederlage der Verbandsligreserve. Toni Mitrovic erzielte nach fünf Minuten das 0:1. Deniz Yalic glich, nach Riede-Vorlage, zum 1:1 (38.) aus. Hätte durchaus ein gerechtes Ergebnis bleiben können, aber Tony Pospischil hatte etwas dagegen.

Ersen kommt nicht unten heraus

Weiterhin Tabellenvorletzter – der TSV Ersen hat schon bessere Zeiten erlebt. Gegen den Tuspo Grebenstein II gab es eine 1:2 (0:2)-Niederlage, die den Grebensteinern erst mal Luft verschaffte. Niklas Schmitz war der Matchwinner in der neunten und 27. Minute. Ersen erzielte nur den Anschluss per Kopfball von Felix Pöppler. (Ralf Heere)

Auch interessant

Kommentare