1. Startseite
  2. Sport
  3. Regionalsport
  4. Sport Hofgeismar/Wolfhagen

Wenn der 23. Mann fehlt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Joachim Hofmeister

Kommentare

Schiedsrichtermangel gefährdet den Spielbetrieb. Am Sonntag leiteten zwei Betreuer die Partie FSV Wolfhagen III gegen SV Ehlen.
Schiedsrichtermangel gefährdet den Spielbetrieb. Am Sonntag leiteten zwei Betreuer die Partie FSV Wolfhagen III gegen SV Ehlen. © DPA

Am vergangenen Spieltag im Fußballkreis Hofgeismar-Wolfhagen zeigten sich die Spieler der SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha in Torlaune. In Wolfhagen leiteten zwei Betreuer die B-Liga-Partie zwischen dem FSV Wolfhagen III und des SV Ehlen.

Sportliche Delikatesse

Tore sind im Fußball wie das Salz in der Suppe. Bei der SG Altenhasungen/Oelshausen/Istha stand am Sonntag kein Streuer in der Kabine, sondern eine Kilo-Packung. Die Erpetaler fegten die TSV Immenhausen II im Heimspiel der Kreisliga A mit 10:1 vom Platz und servierten ihren Anhängern eine sportliche Delikatesse.

Torhungrig

Das beste Würzmittel steht übrigens bei der SG Wettesiingen/Breuna/Oberlistingen. 47 Mal netzte der Kreisoberligist den Ball im gegnerischen Kasten schon ein. Keine andere Mannschaft aus dem hiesigen Kreis traf häufiger.

Am Sonntag stillte die SG ihren Torhunger mit einem 6:2 im Dörnberger Bergstadion.

Videoanalyse

Dort hatte Matthias Weise, Trainer der ersten FSV-Mannschaft, wie bei jedem Heimspiel eine Kamera auf dem Dach des Klubhauses installiert. Wie seine Videoanalyse ausfiel? Das Spiel des Verbandsligisten war im Vergleich zu den vergangenen Partien alles andere als ein Leckerbissen. Im ersten Durchgang gab es mit dem sicher verwandelten Elfmeter von Rico Lotzgeselle nur einen Höhepunkt. Aufreger in der zweiten Halbzeit war die Rote Karte gegen Kevin Richter.

Gutes Rezept

Im Liemecke-Stadion in Wolfhagen freuten sich rund 50 Zuschauer auf das B-Liga-Spiel zwischen dem FSV III und SV Ehlen. Doch einer fehlte: der Schiedsrichter. Er hätte beinahe allen Beteiligten kräftig die Suppe versalzen. Doch beide Seiten hatten schnell ein gutes Rezept auf Lager. Ein Betreuer der Gastgeber und ein Vereinsmitglied der Gäste teilten sich die Aufgabe. (Joachim Hofmeister)

Videoanalyse: Auf dem Dach dem Dörnberger Klubhauses hatte Trainer Matthias Weise eine Kamera aufgestellt.
Videoanalyse: Auf dem Dach dem Dörnberger Klubhauses hatte Trainer Matthias Weise eine Kamera aufgestellt. © Joachim Hofmeister

Auch interessant

Kommentare