Weser/D. schmeißt SG raus

Helmarshausen. Für die Überraschung im Fußball-Kreispokal sorgte im Viertelfinale Kreisoberligist SG Weser/Diemel mit einem 3:0 (0:0)-Erfolg gegen Verbandsliga-Absteiger SG Schauenburg.

Der Sieg der Gastgeber war unter dem Strich auch hochverdient, denn die Multhaupt-Elf zeigte ihre beste Saisonleistung. Die Lila/Weißen blieben hinter den Erwartungen weit zurück. Schauenburgs Vorsitzender Heinz Mähl monierte schon in der ersten halben Stunde das überhaupt kein Flügelspiel statt finde. „Das hätte unser Reserveteam auch nicht schlechter gemacht“, meinte Mähl. Die zweite Mannschaft der SGS spielt mit Weser/Diemel in einer Liga.

Im ersten Durchgang hatten die Platzherren durch einen Lattenknaller von Jonas Budalic, der direkt auf der Torlinie aufsprang, schon eine große Chance. Auf der Gegenseite traf Mario Huch (40.) mit einem Kopfball die Latte.

Huch war dann maßgeblich am 1:0 beteiligt. Er foulte Dennis Dittmer und Jonas Budalic (54.) traf vom Elfmeterpunkt. Der starke Budalic bereitete das 2:0 (54.) durch Kevin Graff vor. Dann das Sahnehäubchen in der 72. Minute. Mit einem Heber kurz hinter der Mittellinie überlistete Dittmer Gästekeeper Daniel Hischemöller. Später sogar noch ein Metalltreffer für die Heimelf von Christoph Wozniak.

Tore: 1:0 Budalic (FE., 54.), 2:0 Graff (61.), 3:0 Dittmer (72.). (zyh)

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.