Weser/Diemel nimmt nicht an Aufstiegsspielen zur Gruppenliga teil

+
Nach dem Spiel in Immenhausen ist heute Abend Schluss: Marcelo Sharves (am Ball ) spielt mit der SG Weser/Diemel keine Relegation.

Bad Karlshafen. Fußball-Kreisoberligist SG Weser/Diemel nimmt nicht an den Aufstiegsspielen zur Gruppenliga teil. Dies teilte Karl-Erwin Franz gegenüber unserer Zeitung mit. „Wir haben große personelle Probleme", so die Begründung des Spartenleiters.

Die Mannschaft aus Bad Karlshafen, die den zweiten Platz sicher hat und heute Abend zum letzten Punktspiel bei der TSV Immenhausen antritt, müsse laut Franz in der Relegationsrunde auf mindestens acht Spieler verzichten. Neben einigen verletzten Leistungsträgern sei auch Spielertrainer Christian Multhaupt privat verhindert und stünde nur einmal zur Verfügung.

Durch den Rückzug von Weser/Diemel hat nun der TSV Zierenberg (gegen Grebenstein II) beste Aussichten den Platz von Weser/Diemel einzunehmen. Die Lotzgeselle-Elf ist aktuell Tabellendritter.

Dass Tabellenführer Wettesingen/Breuna/Oberlistingen zum Saisonausklang beim Schlusslicht Ehlen patzt und Weser/Diemel noch an den Vereinigten vorbei zieht, daran glaubt Franz übrigens nicht. „Die SG wird heute Abend im Habichtswaldstadion alles klarmachen“, ist er sich sicher. „Ich wünsche den Breunaern für die kommende Saison schon jetzt alles Gute.“ (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.